Lady Gaga ist eine Frau, die Mut macht und sich immer wieder in Szene setzen kann. Allerdings steckt hinter der scheinbar mutigen Frau eine zerbrechliche Seele, die vor allem bei den Oscars zum Vorschein kam.

Ihr Auftritt

Lady_Gaga
Foto:https://www.flickr.com/photos/apapp/ Quelle: Wikimedia / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de

Bei den Oscars war Lady Gaga in der Kategorie „Bester Filmsong“ nominiert. Allerdings hat es für die 29-Jährige bei diesem Mal nicht ganz gereicht. Sie hatte dennoch begeistern können: Sie performte mit einem Orchester bei den 88. Awards ihren Song „Til it happens to you“. Mit weißen Flügeln und mit ausreichend Unterstützung auf der Bühne hat sie ein klares Statement gesetzt. Der Song hat sich nämlich an Personen gerichtet, die missbraucht wurden. Sie selbst wurde im Alter von 19 Jahren von ihrem Produzenten missbraucht und möchte nun anderen Opfern sexueller Übergriffe Mut machen.

Die Scham war zu groß

Die Sängerin hat sich viele Jahre hinter dem Missbrauch versteckt und wollte nicht zugeben, wie groß der Schmerz gewesen ist. Ihrem Verlobten, Taylor Kinney, kann die Amerikanerin jedoch verarbeiten. Er hilft ihr dabei, die schlechten Erlebnisse hinter sich zu lassen. Als Dank hat Lady Gaga ein sehr emotionales Bild von sich und Taylor veröffentlicht. Auf dem Bild küsst sie ihren Verlobten bei der Oscar-Verleihung und schrieb dazu: „Ich hätte niemals gedacht, dass mich jemand lieben könnte. Ich dachte, mein Körper wäre ruiniert durch die Misshandlungen. Aber er liebt die Kämpferin in mir. Er war jede Nacht an meiner Seite – stolz und ungeniert. DAS ist ein echter Mann!“

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.