Die bekannte Pop-Sängerin, die bereits als Ikone gefeiert wird, hat den Heiratsantrag vom  langjährigen Freund Taylor Kinney angenommen. Am Valentinstag hatte er seine Freundin überrascht und einen großen Blumenstrauß mitgebracht. Natürlich musste auch der Kniefall dabei sein, um der Sängerin das Ja-Wort zu entlocken. Besonders die sozialen Netzwerke durften sich mit der Sängerin freuen, da unterschiedliche Bilder eingestellt wurden. Unter anderem die Blumen sowie auch der Ring konnten online bestaunt werden.

Er hat ihr das Herz geschenkt

© Gabrisagacre14 / Wikimedia
© Gabrisagacre14 / Wikimedia

Bei Instagram konnte es die Sängerin sich nicht länger verkneifen und hatte geschrieben:“Er hat mir am Valentinstag sein Herz geschenkt, und ich sagte JA!“. Sie stellte ein Foto des Verlobungsrings online, der in einer schönen Herzform gehalten ist. Das Foto zeigt die Hand von Lady Gaga, die in der Hand ihres Verlobten liegt. Das Bild ist schwarz-weiß gehalten. Natürlich musste diese Neuigkeit gefeiert werden. Das Restaurant von Lady Gagas Vater war der Ort, an dem die Nachricht mit Freunden geteilt wurde. Inmitten vom New Yorker Stadtteil Manhatten war es ein besonders schöner Abend für die Verlobten.

Der Mann aus dem Video

Bei Lady Gaga handelt es sich nicht um eine Kurzschlussreaktion. Die Hochzeit war schon eine längere Zeit in Planung zwischen den Beiden. Allerdings wurde es bislang nicht offiziell gehalten, da es wichtig war, auf den richtigen Zeitpunkt für den Antrag zu warten. Lady Gaga und Kinney haben sich bereits im Jahr 2011 kennengelernt. Kinney spielte in ihrem Video „You and I“ mit. Ihr Mann wird in der nahen Zukunft in der TV-Serie „Chicago Fire“ zu sehen sein. Außerdem war er bereits als Schauspieler in dem Film „Zero Dark Thirty“ zu sehen. Das nächste Event, welches Lady Gaga besuchen wird, ist die Oscar-Gala am kommenden Sonntag. Es bleibt offen, ob sie alleine erscheint oder ihren Verlobten mitbringt. Wir hoffen natürlich, dass das Pärchen gemeinsam erscheint.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.