Endlich Urlaub. Raus aus Berlin und rauf auf die Autobahn Richtung Süden. Wir hatten das Vergnügen das Angebot “Zeit zu Zweit im Bregenzerwald” im vier Sterne Superior Genießer- und Kuschelhotel Gams im Bregenzerwald zu testen. Auf der Hinfahrt fuhren wir, am vom Hotel nur ca. 30 Kilometer entfernten Bodensee vorbei. Dann bot sich eine Achterbahnfahrt über die engen Straßen durch die Berge des Bregenzerwaldes bis wir schlussendlich in Bezau angelangt sind. Das Hotel liegt direkt am Dorfplatz neben der Kirche, quasi am Ort des Geschehens. Zur anderen Seite heraus erstreckt sich eine Traumlandschaft von grünen Feldern, Bergen und Wäldern, Bächen, kleine Holzhäuschen und Schafen. Wir wurden in der Hotelbar Pur Pur bei einem Glas Sekt mit Goldblättchen empfangen und bekamen alle wichtigen Informationen zu unserem Aufenthalt.
Danach wurde uns unsere Kuschelsuite für die nächsten vier Tage präsentiert. Die Zimmer sind ein Traum und bieten alles was man sich wünschen kann. Perfekt aufeinander abgestimmte Farben, ein überdachter Balkon mit Kamin, das große Bad mit Whirlpoolbadewanne für zwei Personen, die bodenebene Dusche mit Regendusche sowie die Liebe zum Detail runden das einmalige Wohlfühlvergnügen in der Kuschelsuite ab. Der sinnliche Stil geprägt durch warme Braun- und Rottöne, indirektem Licht und den barocken Möbelstücken zieht sich durch das gesamte Hotel und lädt zum Erholen und Genießen ein. Die Hotelküche zählt zu den besten Österreichs und wurde schon viermal ausgezeichnet. Davon konnten wir uns jeden Abend unseres Aufenthalts überzeugen. Wir wurden sehr fürstlich bedient, die Kellner und Kellnerinnen waren wirklich sehr zuvorkommend und halfen Einem sogar bei der Weinauswahl aus, was mir als bekennender Weinlaie sehr recht war. Das 5-Gänge-Menü war jeden Tag aufs Neue ein Genuss. Wir, die völlig “anspruchslose” Esser sind und uns über ein leckeres Schnitzel mit Bratkartoffeln und Championrahmsoße freuen, waren wirklich begeistert von jeder Zusammenstellung aus Vorspeise, Suppe, Hauptgericht, Käsegang und Dessert. Um nur eine kleine Auswahl an Gerichten zu nennen: Rosa Reh-Nüsschen an Preiselbeer-Wacholderglace mit Karotten-Sellerie Püree und Shiitake Pilztörtchen; Entenlebertorte mit Rum-Rosinen, Mangobrioché und Vanillesalz; Hausgemachte Bandnüdele mit Sommertrüffel, Baroloschalotten und Trüffelschaum; Crème Brûlée von weißer Valrohna Schokolade mit Sauerkirschen und Tonkabohneneis. Ein Gedicht! Auch das Frühstücksbüfett hatte Alles zu bieten, von Wurst, Käse, Lachs über frisch zubereitete Speisen, wie Speck, Würstchen, Rühreier, Spiegeleier, gekochte Eier, genug Sorten Frühstücksflocken, viel Obst, viel Jogurt bis Salate, hausgemachte Marmelade, weitere süße Aufstriche, Brot, Brötchen, Croissants, Gebäck, usw. Und das Besondere daran: Alle Lebensmittel sind regionale Köstlichkeiten, ob selbst- oder hausgemacht, hier gibt es definitiv keine “billige” Massenware aus dem Supermarkt.

Der mehrfach ausgezeichnete Wellnessbereich “Traumwelt Da Vinci Spa” erstreckt sich über eine Fläche von 2000 m². Hier kann man in den zahlreichen Ruhe- und Liegeräumen relaxen, in der Kräuter- oder Erdsauna, im Dampfbad oder Soledampfbad schwitzen, sich im Cool Pool und im Hot Spot erfrischen und sich vom kompetenten Spa-Team bei einer Ganzkörpermassage durchkneten lassen oder auch andere erholsame Anwendungen buchen. Obwohl man sehr wohl die ganzen Tage ausschließlich im Hotel verbringen könnte, sollte man sich trotzdem Zeit nehmen um die beeindruckende Natur zu erkunden. Ab auf den Berg mit Hilfe der Nordic Walking Stöcker oder dem Mountain Bike. Wir sind dann doch lieber mit der Seilbahn auf 1500 Meter gefahren und zu Fuß nach unten gelaufen. Wandern ist hier wirklich nicht langweilig. Selbst mein Mann zitierte einen bekannten deutschen Comedian, er habe das Spazierengehen für sich entdeckt. Steht man hier auf der Aussichtsplattform am Berggipfel kann man bei gutem Wetter sogar einen Blick auf den Bodensee erhaschen. Und wem das noch zu weit weg ist, fährt einfach die 30 Kilometer bis nach Bregenz, welche eine sehr schöne kleine Stadt ist und macht eine Rundfahrt über den riesigen Bodensee. Ich sag’s euch, unendliche Weiten. Wir haben die 2-stündige 3-Länder-Panoramaschifffahrt gebucht. Das Wetter an diesem Tag war super. Hier entstanden echt tolle Bilder. So viele kleine und auch große Boote und Schiffe waren auf dem See unterwegs, wir hatten sogar das Glück einen Zeppelin auf dem Streifzug über den See und die angrenzenden Berge zu sehen. An der breitesten Stelle des Bodensees mit ca. 70 Kilometern, kommt es einem tatsächlich vor, als wäre man am Meer, denn hier ist es nicht möglich bis ans andere Ende des Sees zu schauen.

Alles in Allem war es wahrscheinlich der schönste und erholsamste Urlaub den mein Mann und ich je hatten. Es war einmalig. Durch die kleinen Aufmerksamkeiten die man täglich im Gams Genießer- und Kuschelhotel im Bregenzerwald bekam, fühlt sich jeder Gast als etwas ganz Besonderes. Wir freuen uns Gäste des Gams Genießer- und Kuschelhotels gewesen zu sein. In diesem Sinne, ein absoluter Geheimtipp für alle Romantikfans da draußen! Romantikern und Pärchen, egal ob frisch verliebt, verlobt oder verheiratet, empfehle ich eine Reise zum Kuschelhotel daher wärmstens.

SchnäppchenDealer

2 Comments on Romantik im Bregenzerwald – Ein wunderschöner Kuschelurlaub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.