Er hat sich quasi den Traum fast aller Kinder erfüllt: Er ist in den Himmel geflogen! Was er dazu brauchte waren ein Gartenstuhl und jede Menge Helium Ballons.

Die Aktion erinnert an Disney-Film

Daniel Boria, so sein Name, setzte sich in einen Gartenstuhl und band über 100 Helium Ballons daran. Das erinnert glatt an den Disney-Film „Oben“, in dem ein alter Mann mit seinem Haus und vielen Helium Ballons davon fliegt. Obwohl er danach im Gefängnis landete sagte er nach seinem Stunt: „Ich bereue nicht, das war das Lustigste, das ich je gemacht hab.“

Gedacht war der Stunt als Werbung für sein Unternehmen, doch beinahe ging er schief. Der starke Wind machte ihm einen Strich durch die Rechnung, denn er war ihm hilflos ausgeliefert. Er konnte sein selbst konstruiertes Fluggerät nicht steuern und flog immer höher mit den Ballons durch die Lüfte. Kilometerweit trieb der 26-jährige über dem kanadischen Ort Calgary hinfort.

Landen wollte er eigentlich auf dem Festival „Stampede“, das am letzten Wochenende in der westkanadischen Stadt stattfand. Es gehört zu den größten Rodeos der Welt.

Wind trieb ihn davon 

Schließlich zog er die Reißleine seines Fallschirms mit dem er ausgerüstet war und landete sicher wieder auf festem Boden. Wegen des verrückten Windes nur nicht auf dem Festivalgelände. Krankenwagen und Polizei standen da schon bereit, nur der Stuhl flog noch Tage später durch die Luft.

Die örtliche Polizei fand das ganze nicht so witzig und nahm ihn vorübergehend fest. Er hätte nicht berücksichtigt, dass jemand hätte verletzt werden können, auch wenn sich bis dato niemand deswegen gemeldet habe. Er soll nun wegen einer Ordnungswidrigkeit bestraft werden.

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.