Cher ist eine der besten und erfolgreichsten Sängerinnen, die in den vergangenen 100 Jahren Erfolge gesammelt hat. Aktuell ist die Sängerin 70 Jahre alt. Gerüchte um eine schwere Krankheit machen die Runde, wurden jedoch bislang nicht bestätigt. Angeblich habe sie sich jedoch einer kontroversen Stammzellenbehandlung unterzogen, wie berichtet wurde, um dem Epstein-Barren-Virus den Kampf anzusagen.

Stimmt es wirklich?

Cher hat in ihrer Vergangenheit sehr viele unterschiedliche Operationen über sich ergehen lassen. Das Problem hierbei war, dass auch ihre Gesundheit unter den Eingriffen hat leiden lassen. Nun hat der Sprecher von Cher mit den Gerüchten aufgeräumt. Ob Cher wirklich „am Rande des Todes“ balanciert, konnte somit geklärt werden. Insider haben berichtet, dass die aggressive Behandlung durchaus geholfen hat, jedoch ihr Aussehen sehr stark in Mitleidenschaft gezogen habe. Die Fans machen sich dementsprechend Sorgen und wissen nicht, wie es der berühmten Sängerin geht, um die es in den letzten Jahren sehr ruhig geworden ist.

Das ist alles „Hundescheiße“

Der Sprecher musste seiner Wut Dampf machen. Er war sehr sauer und sagte, das sei alles „Hundescheiße“. „Cher war vor Kurzem in Südfrankreich im Urlaub, letzte Woche performte sie mit ihrem Freund Michael McDonald bei The Greek in L.A., sie war bei TED Talks dabei und wird für Hillary Clinton in den nächsten zwei Wochen an der Ostküste Wahlkampf machen. Außerdem beginnt sie die Arbeit an einem neuen Album. Wir alle sollten ihre Ausdauer haben“, berichtete der PR-Sprecher von Cher. Cher hält ihre Fans immernoch über Twitter auf dem Laufenden und möchte auf keinen Fall wie eine alte Frau über das Sterben nachdenken. Cher setzt sich sehr für Hillary Clinton ein und ist gegen Donald Trump, was sie immer deutlich macht.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.