Sie möchte nicht nur selbst vor der Kamera stehen, sondern am liebsten auch kleine Bücher schreiben. In diesem Fall ist nicht von Drehbüchern die Rede, sondern von richtigen Büchern….für Kinder. Die rothaarige Schauspielerin Isla Fisher möchte gerne kreativ werden und Kinder mit Büchern zum Strahlen bringen.

Lesen ist wichtig

An ihrem Schreibtisch sitzt die 41-jährige Schauspielerin gerne, um eine Kinderbuchreihe zu erschaffen, die Kinder zum Lesen anregt. Ihre Buchserie berichtet über eine unkonventionelle Babysitterin mit dem Namen Marge. Diese wird die jungen Leute inspirieren und mit Sicherheit auch zum Lachen bringen. Der erste Band, der von Isla erschaffen wurde wird unter dem Namen „Marge in Charge“ veröffentlicht werden. Dieser Band ist im Herbst auf dem amerikanischen Markt zu kaufen. Vorab hat die Autorin auch schon über die Botschaft der Reihe geredet: „Mach dir keine Gedanken darüber, perfekt sein zu müssen, du verpasst bloß den ganzen Spaß!“

Sie möchte andere Ufer entdecken

Isla hat schon viele Filme gedreht. Natürlich auch mit vielen unterschiedlichen prominenten Kollegen. Allerdings scheint sie auch gerne das Neue zu suchen und möchte sich neu entdecken. Hinzu kommt, dass natürlich auch unterschiedliche Möglichkeiten genutzt werden sollten, um sich das eigene Taschengeld aufzubessern. Im besten Fall sollte das eigene Hobby viel Spaß bringen. Geschichten werden in den Bänden erzählt, die zum Anderssein ermutigen. „Geschichten waren ein toller Teil meiner Kindheit. Wir sind viel umhergezogen, als ich klein war (Ich wurde in Oman als Kind schottischer Eltern geboren und bin mit sechs nach Australien gezogen) – deshalb habe ich mich in Büchern vergraben. Bücher nehmen kleine Menschen mit an Orte, an die sie eigentlich nicht kommen: auf Piratenschiffe, in einen Pfirsich, hinter einen Spiegel… Bücher helfen Kindern, etwas Ruhe zu finden, sich Gedanken zu machen, zu diskutieren und zu lernen. Bücher sind ein wichtiger Teil der Kindheit“, so Isla.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.