HI-Call HandschuheDie Meisten können sich noch gut an die Zeit erinnern, in der es keine Handys gab, und man nur mit einem nomalen Festnetz-Anschluss telefonieren konnte. Dann gab es die ersten Handys, anfangs waren es vor allem Geschäftsleute, die eines besaßen.

Später eroberte das Handy die breite Masse, und mittlerweile kommt kaum mehr einer ohne es aus. Doch die Entwicklung geht weiter, Handys und Smartphone werden immer innovativer und begeistern uns mit neuer Technik und zusätzlichen Funktionen.

Mobil telefonieren ohne Handy

Der neueste Coup der Mobilfunkindustrie ist der Hi-Call Bluetooth Handschuh, der Telefonieren ganz ohne Handy ermöglicht. Ein telefonierender Handschuh? In der Tat, denn am kleinen Finger des Handschuhs befindet sich ein Mikrofon, am Daumen ist ein Lautsprecher untergebracht.

Man formt also mit dem Daumen und dem kleinen Finger ein L, und das ist sozusagen der Hörer, wie früher bei den Telefonen. Am Handgelenk ist eine kleine Tastatur angebracht, mit deren Hilfe man Gespräche annehmen und wieder beenden kann.

Technische Raffinesse und warme Hände

Der Hi-Call Bluetooth Handschuh kann mit allen Bluetooth-kompatiblen Geräten verwendet werden (Ich habe das mit einem IPhone und HTC Smartphone getestet). Die Handschuhe sind so hergestellt, dass man mit ihnen auch problemlos den Touchscreen bedienen kann. Aufgeladen werden sie mit dem mitgelieferten USB-Kabel, die Batterielaufzeit beträgt im Standby etwa 10 Tage, die Sprechzeit etwa 20 Stunden.

Die Handschuhe sind ideal für den kommenden Winter, denn sie halten die Hände auch gleichzeitig noch schön warm. Die Qualität der Handschuhe ist sogar echt gut, so dass ein hoher Tragekomfort gegeben ist. Das Paar Handschuhe ist im Handel momentan für rund 50 Euro erhältlich.

Funktioniert der Handschuh tatsächlich?

Im ersten Moment hört es sich nach einem lustigen Gadget an, Verbraucher sind gespannt, ob es auch tatsächlich in der Praxis funktioniert. Natürlich wurden die Hi-Call Bluetooth Handschuhe inzwischen auch schon ausgiebig getestet. Ich selber habe diese Handschuhe seit ein paar Tagen im Betrieb und bin durchaus zufrieden.

Die wärmenden Eigenschaften der Strickhandschuhe wurden von der Redaktion der Zeitschrift Chip als sehr gut beschrieben, bei der Bedienung des Touchscreens kann es jedoch leichte Probleme geben. Sehr überzeugt hat der Klang beim Telefonieren, wenn man die Finger in der richtigen Position hält und nicht allzuweit von seinem handy weg ist. Wenn das Handy in der Hosentasche ist, gibt es keinerlei Probleme. Laut Herstellerangaben kann man bis zu 30m von seinem Handy entfernt sein. Ganz bestätigen kann ich dies zwar nicht, aber zwischen 10-20 Meter ist wirklich kein Problem.

Somit erfüllt der Handschuh die Erwartungen und ist vor allem etwas für Leute, die gerne mit neuer Technik auffallen. Zudem kann man im Winter dann auch von der wärmenden Funktion der Strickhandschuhe noch zusätzlich profitieren. Für ein so hochentwickeltes Gadget ist der Preis auch wirklich nicht zu hoch angesetzt. Innovative Technik zu einem sehr fairen Preis, was will man mehr?

Zu kaufen gibt es dieses ausgefallene Gadget übrigens für knappe 50 Euro bei radbag.de!

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.