In Holland wurde ein Pony-Vergewaltiger aus Friesland frei gesprochen, der trotz dutzendfacher Vergewaltigung eines Ponys nicht belangt werden konnte, da es kein gesetzliches Sodomie-Verbot in den Niederlanden gibt. Holland ist nicht nur das Mekka aller Kiffer, sondern hat auch den zweifelhaften Ruf „… der größte Produzent von Tierpornos zu sein“, so Henk ten Napel Stiftungsvorsitzender des niederländischen Tierschutzes.

Nun fordern die Tierschützer, endlich den Sex mit Tieren unter Strafe zu stellen. Es sei einfach nicht hinnehmbar, dass die Niederlande eines von nur wenigen Staaten sei, in denen selbst sexuelle Gewalt gegen Tiere straffrei bleibt, erklärten diese nach Angaben der Zeitung „De Telegraaf“ heute. Die Debatte dauert nun schon zwei Jahre an, wobei bereits im März diesen Jahres ein Gesetzesentwurf in niederländisches Oberhaus eingebracht wurde, was den Sexuellen Verkehr mit Tieren und die Herstellung pornografischer Darstellung davon, mit bis zu sechs Monaten Haft unter Strafe gestellt werden sollte. Doch dieses Gesetzt wurde bis heute nicht verabschiedet.

In Deutschland ist Sodomie selbst nicht strafbar, doch durch die Paragraphen § 17 und §18 des Tierschutzgesetzes eine gewisse strafrechtliche Grundlage geschaffen. Zudem steht die Verbreitung pornographischer Schriften, die sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zeigen oder beinhalten, unter Strafe. Aber auch hier ist der bloße Besitz erlaubt. Alle Sodomisten und Pädophilie sollte der Blitz beim Scheißen treffen, ihre Genitalien verfaulen und überall geächtet werden. Die armen Ponys, ich könnte kotzen.

SchnäppchenDealer

1 Comment on In Holland darf man Ponys vergewaltigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.