„Zwei Wochen im gefährlichsten Dschungel der Welt: …giftige Spinnen, tropische Hitze und wilde Tiere…“ Die Prominenten leben im realen und echten australischen Dschungel – und dieser ist der gefährlichste der Welt.“ Doch entspricht das wirklich der Wahrheit? Laut Frontal21, der eine oder andere kennt diese Sendung vielleicht nicht, da sie auf dem öffentlich Rechtlichen läuft, ist das ganze Dschungelcamp ein Fake sonders gleichen. Und wenn man sich die Sendung einmal ansieht, so sind die Argument äußerst schlagkräftig:



Sicher wurde die Folge Frontal21 schon kurz nach dem Ende der letzten Staffel, also Anfang 2008, ausgestrahlt, doch an ihrer Aktualität hat sich nichts geändert. Es mag schon sein, dass das Camp tatsächlich in Australien liegt, doch nicht im Dschungel sondern vielmehr auf einem von Sicherheitsleuten abgesperrten Gebiet, in der Nähe der Kleinstadt Murwillumbah. Auch ist es richtig, dass der Australische Dschungel zu den Gefährlichsten der Welt gehört, doch für die „Prominenten“ besteht in keinster Weise eine Gefahr, da selbst die Bäume, ja die ganze Vegetation nur Nachbauten sind. Und die angeblichen wilden Tiere sind auch nicht wirklich wild und man braucht auch keine Angst vor ihnen zu habe. RTL setzt hier ausschließlich auf den Voyeurismus des Zuschauers und pusht den Ekelfaktor, sei es bei der Nacktheit der Kandidaten oder dem Verspeisen von abartigen Nahrungsmitteln, in ungeahnte Höhen, damit sich der Dschungelcamp-Fan ergötzen kann und so vielleicht aus seinem kleinlichen und inhaltleeren Leben entfliehen kann.

Für mich ist die Sache klar, dass Dschungelcamp liegt eigentlich im Spreewald und wird verwaltet von diversen Gurken, sowie von Hundertschaften Quark mit Leinöl. Aber jetzt mal im Ernst Leute, es wäre schon rein versicherungstechnisch überhaupt nicht realisierbar, dass man eine Horde Menschen, seine es nun Y- oder Z-Promis, im australischen Dschungel wirklich gefährlichen Tieren, tropischer Hitze und giftigen Spinnen, aussetzt. Keine Versicherung würde dem zustimmen und ein OK geben, denn wenn einem von diesen Verlieren tatsächlich etwas passieren würde, dann könnte die Versicherung mit Sicherheit dicht machen. Na? Wenn man mal einen bisschen darüber nachdenkt, klingt dass doch überaus logisch, oder?

Also Freunde der seichten Unterhaltung, tut euch lieber ein gutes Buch an oder guckt von mir aus CSI oder weiß der Geier was. Treibt Sport, dass macht Spaß und hält fit. Ist nur eine Idee, ich will ja keinem etwas vorschreiben. Aber bitte, behaltet euch noch eine bisschen Selbstachtung und schaut euch nicht diesen gequirlten Scheiß an, denn so müssen wir noch Ewigkeiten mit dem Dschungelcamp und seinen dritt- oder viertklassigen Prominenten auskommen. Ihr seht doch, dass man Big Brother noch nicht abgesetzt wurde. Und woran liegt das? Na an Menschen, denen es absoluten Spaß macht, anderen Menschen dabei zuzugucken wie sie ihr Leben leben, weil ihnen ihr Eigenes zu langweilig vorkommt.

SchnäppchenDealer

16 Comments on Ich bin ein Star – Alles nur ein Fake

  1. ich hatte letztes jahr schon davon gehört, dass die show quasi sogar in köln aufgenommen wird.

    wenn sich der bericht bestätigt, ist es weniger ein skandal; eher verarsche am zuschauer. aber wers guckt ist selber schuld

  2. In Köln sind nur die Trailer aufgenommen. Ansonsten befinden die sich schon in Australien.

    Und das dies kein echter Dschungel ist ist jetzt aber ein alter Hut. Natürlich ist es extra dafür angelegtes Areal.

    Viel Lärm um nichts hier!

  3. Das ist nun wirklich uralter Kaffee, der hier aufgewärmt wird.
    *gäähn*

    Die Show macht dennoch Spaß, auch wenn das Areal/Dschungelareal dafür umgebaut wurde.

  4. man merkt an den kommentaren: alles nur RTL Zuseher. Wer lesen kann, ist im Vorteil gegenüber anderen. da oben steht ‚Sicher wurde die Folge Frontal21 schon kurz nach dem Ende der letzten Staffel, also Anfang 2008, ausgestrahlt, doch an ihrer Aktualität hat sich nichts geändert‘

    wieso sollte es denn dieses Jahr anders sein?
    derblub!

  5. Ich kann mich dem Kommentar von derblub nur anschließen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil und hat mehr vom Text.

  6. @Autor Du sprichst mir aus der Seele!
    So ist das Fernsehen von heute halt, man wird von vorn bis hinten nur verarscht!!!
    Das Fernsehen lügt wie gedruckt, siehe Uri Gellar, die gleiche Methode, hauptsache hohe Einschaltquoten, und den Zuschauern das Gefühl geben, sie würden die beste Unterhaltung kriegen.

    LG
    Christiane

  7. Da versucht man, über das ach so böse Privatfernsehen herzuziehen, merkt dabei aber nicht, wie billig und reißerisch dieser Frontal21-Bericht gestaltet ist. Pure Meinungsmache der Öffentlichen Rechtlichen gegen die Privaten, wie es sie seit Beginn an tun.

    Dass das Areal der Show künstlich angelegt ist, tut dem Konzept von „Ich bin ein Star…“ sicherlich keinen Abbruch. Und dass man in diesem Bericht über Banalitäten wie die Security oder künstlich versteckte Kameras herziehen muss, zeigt meiner Meinung nach, dass man beim ZDF im Grunde neidisch auf den Erfolg der RTL-Kollegen ist (bzw. war), denen aber wenig bis nichts entgegenzusetzen hat.

  8. Die meißten Menschen wollen ja verarscht werden, um vom eigenen „traurigen“ Leben abgelenkt zu werden.
    Tja, leider wird mit diesem Umstand auch noch Geld verdient…

  9. Also bitte, dies ist doch wirklich keine Neuigkeit…
    Schaut euch doch nur mal die zahmen Ratten an (wild sind die nicht)… ich schau es aber trotzdem gerne an. Nicht weil mich die Prüfungen interessieren – sondern, weil mich das rumgezicke um eine Banane begeistert *g*

    ABer wer wirklich denkt, dass die im wilden wilden Dschungel sind, ist ziemlich naiv und hat von Unterhaltungsshows keine Ahnung…

    Aber egal ob wirklich gefährlich oder Krabbelgruppe, ich schau mir heute an, wer das Zepter des Dschungels bekommt, wenn auch niemand von denen an meine Queen Desiree NIck rankommt ;o)

    LG

  10. Also mir ist das völlig egal wo das gedreht wird.. und welche Palme echt ist.. diese Show soll mich unterhalten.. und genau das macht sie ausgezeichnet 😉

    RTL hat schon verstanden um was es geht.. die kassieren ihre tonnenweise kohle mit den votings.. und ich kann was gucken wo ich nicht nachdenken muss.. bin allso völlig entspannt 🙂

    Gruß
    WillyWacker

  11. „Na an Menschen, denen es absoluten Spaß macht, anderen Menschen dabei zuzugucken wie sie ihr Leben leben“ – Richtig, darum lesen diese ja auch Ihren Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.