Mehr als 70 Jahre war er in Filmen zu sehen und es waren knapp 70 Filme, die Kirk Douglas gedreht hat. Die Karriere von Kirk Douglas kann man so leicht nicht nachmachen. Am 9. Dezember wurde der Vater von Michael Douglas 100 Jahre alt. Besonders monumentale Geschichten hat der Schauspieler gerne verkörpert. Ob sein Sohn ihm auch mit einer derartigen Karriere folgen kann?

Großartiger Mann

Er wurde im Jahr 1916 geboren und wurde unter dem Namen Issur Danielowitsch Demsky geboren. Er musste zu seinen Anfängen sehr für den Erfolg kämpfen. Er ergatterte einen der besten Stipendien in New York und konnte mithilfe des Ringkampfstipendiums an die Uni. Als Sohn jüdisch-russischer Eltern lebte er in Amerika, obwohl diese noch nicht lange in Amerika lebten. Die Möglichkeit, die Welt zu entdecken bekam er, als er ein zweites Stipendium an der American Academy of Dramatic Arts erhalten konnte und somit an den Broadway gelangte.

Erste Angebote

Er hat aufgrund seines markanten Kinns eine Rolle als Bösewicht erhalten und konnte sehr gut die skrupellosen Schurken darstellen. In den Filmen „Goldenes Gift“ oder „vierzehn Jahre Sing-Sing“ war er als Gangsterboss unterwegs. Ab den 50er Jahren hat Douglas nicht mehr den Helden gespielt, sondern konnte später mit seiner eigenen Produktionsfirma weitere Wege zum Ruhm erklimmen. Mit „Der letzte Zug von Gun Hill“ oder „Spartacus“ im Jahr 1960 hat er sich letztendlich in die Herzen der Zuschauer gebrannt. Sogar einen Oscar für sein Lebenswerk hat er 1996 erhalten. Sein Sohn Michael hat bereits auch schon einige Oscar gewinnen können und befindet sich auf dem gleichen erfolgreichen Weg wie sein Vater. Happy Birthday!

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.