Aufgrund der Finanzkrise scheint es den Fluggesellschaften alles andere als gut zu gehen. So wollte die Billigfluglinie Ryanair Gebühren für die Nutzung der Toiletten einführen und übergewichtige Menschen sollten extra bezahlen (Fat Tax), schließlich verbrauchen sie ja nicht nur mehr Platz, sondern aufgrund ihres Gewichtes, muss das Flugzeug auch mehr Sprit verbrauchen. Männer ab 130 kg Körpergewicht und Frauen ab 100 kg hätten zahlen sollen. Schlussendlich konnte man die Gebühren dann aber doch nicht durchsetzen. Die Pipi-Gebühr war angeblich nur ein Scherz. Die Fluggesellschaft Easyjet will nun eine einmalige Idee umsetzen und auf den Flügen Eheschließungen im Cockpit durchführen. Heiraten im siebten Himmel also. Die konsequente Ergänzung zum Heiratsantrag im Heißluftballon. Ein Antrag für diese Idee, wurde bereits beim zuständigen Standesamt eingereicht. „Wir sind begeistert von dem Projekt. Wenn es erlaubt wird, werden unsere Piloten bald Paare in der Luft trauen können. Nicht nur wir sind begeistert von der Idee – wir haben bereits jede Menge Anfragen erhalten“, heißt es aus dem Hause Easyjet.

SchnäppchenDealer

1 Comment on Heiraten im siebten Himmel

  1. Pingback: Daily News About Bild : A few links about Bild - Tuesday, 12 May 2009 13:14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.