“Ich hasse dich” – das würde man gerne mal seinen Intimfeind direkt sagen, nur traut man sich nicht. Besonders jetzt zur Weihnachtszeit, wo Weihnachten das Fest der Liebe ist, ist dieser Satz besonders schwierig. Doch da wir im Internetzeitalter leben, gibt es natürlich auch eine leichte und unkomplizierte Lösung, seinen Freunden zu sagen, dass man sie nicht leiden kann, ja sogar direkt hasst. Besonders auf Facebook hat man diversen Menschen eine Freundschaftsanfrage geschickt, die man kaum kennt oder gar nicht leiden kann. Nun hat man diese aber in seiner Freundesliste. Mit der App “Hate with friends” können die aber ganz leicht aus der Freundesliste verschwinden und man kann seinem “Freund” sagen, dass man ihn überhaupt nicht leiden kann. Hat man die App installiert, kann man seine Freunde aus der Facebook-Freundesliste mit “hate him” oder “hate her” markieren, die man nicht mag. Hat auch der Gegenüber jene App installiert und einen mit “hate him/hate her” markiert, dann bekommen beide Facebook-Freunde eine Nachricht, dass man sich einander hasst und kann ihm einfach die Freundschaft kündigen. Große Parallelen zur App “Bang with friends” bestehen hier eindeutig. Mit “Bang with friends” konnte man ganz einfach einen Freund zum Sex daten. Dazu musste man nur die bestimmte Person aus seiner Freundesliste markieren. Wenn nun auch der Freund die App auf Facebook installiert hat und dabei den Haken auf den Gegenüber gesetzt, dann bekommen beide Freunde eine Mail, dass sie sich einander ausgewählt haben. Nun müssen sie nur noch Zeit und Ort ausmachen und schon können sie zur Tat schreiten. Hier sind dann beide Freunde natürlich auf sich selbst gestellt, denn die App vermittelt schließlich nur. Was die beiden Freunde mit ihrem Date anstellen, bleibt ihnen alleine überlassen. Millionen von Facebook-Nutzern hatten nach bekanntwerden der App jene App auch installiert. Wie viele dieser Nutzer die Bang with friends App auch zum Date genutzt haben, ist nicht übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.