In der Schwangerschaft macht man oft Sachen, die man normalerweise nicht machen würde. Die Sängerin Beyoncé scheint den Weg zum Beauty-Doc gefunden zu haben. Auch in ihrer Schwangerschaft mit den Zwillingen scheint sie keinen Halt vor Eingriffen machen zu wollen. So sieht es zumindest aus. Schließlich sind ihre Lippen ganz plötzlich angeschwollen, was ihre Fans ein wenig stutzig macht.

Spekulationen über Spekulationen

Die wachsenden Rundungen scheinen jetzt auch Auswirkungen auf ihre Lippen zu nehmen. Ein Bild, das sie selbst von sich veröffentlicht hat, zeigt sie mit dicken Lippen, worauf eine Gossipseite unterstellte, dass sie sich einer OP unterzogen hat. Gerüchte kümmern die Sängerin in der Regel nicht. Allerdings haben sie diese Nachrichten sehr getroffen, woraufhin ihre Sprecherin Yvette Noel-Schure Stellung bezogen hat. In diesem Fall scheint Beyoncé sehr verärgert zu sein, ansonsten würde sie keinen derartigen Kommentar zulassen, der eine deutliche Rechtfertigung aufweist.

Kommentar der Sprecherin

„Was wisst ihr über die Auswirkungen einer Schwangerschaft auf den Körper einer Frau? Verratet mir das doch bitte. Wusstet ihr, dass neben einer Gewichtszunahme oft auch eine Veränderung im Blutkreislauf mit einhergeht und dass das zu Schwellungen führen kann? Wusstet ihr, dass oft das Zahnfleisch einer Frau anschwillt? Wusstet ihr, dass das manchmal deine Fähigkeit zu reden und zu kauen beeinflusst, neben einer Reihe von anderen Dingen? Doch diese Opfer, abzulesen an unseren Gesichtern, unseren Füßen und unseren Körpern, begrüßen wir, weil wir so wunderschöne Menschen in diese Welt bringen, die eines Tages euren Hass und eure Negativität bekämpfen,“ so die Sprecherin. Schon während der ersten Schwangerschaft waren Gerüchte im Umlauf, dass sie gar nicht schwanger sei etc. „Damals bin ich still geblieben, als ihr dachtet, es sei okay, sie zu beschimpfen, wie richtige Feiglinge“, erklärte Yvette. „Aber dieses Mal geht das einfach nicht mehr.“​

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.