Man mag es kaum glauben, aber als Walt Disney 1928 seine berühmte Zeichentrick- und Comicfigur Micky Maus (engl. Mickey Mouse) erschuf, hatte er mit Sicherheit nicht damit gerechnet, dass sie mal bekannter wird als der Weihnachtsmann. Doch wie kam es zu dieser Erfolgsgeschichte? Alles begann damit, dass Walt Disney die Zeichentrickrechte am Karnickel Oswald weggeschnappt wurden und er nun mit seinem Animationskünstler, Ub Iwerks, eine neue Figur kreieren musste. Die unterschiedlichsten Tiere wurden gezeichnet, angefangen vom Frosch über den Hund bis hin zum Pferd. Doch nichts gefiel Disney so recht. Da erinnerte er sich an seine Kindheit auf der elterlichen Farm und seine Spielgefährtin: eine Maus.

Mit dem Film „Steamboat Willie“ startete am 18. November 1928 dann Micky`s Triumphzug um die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt. Es folgten viele weitere Filme und später auch Comics und Themenparks, wie in Miami und Paris und natürlich eine unglaubliche Palette an Merchandising-Artikeln.

Zum 50. Geburtstag bekam Micky Maus sogar seinen eigenen Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood, wie auch später Donald Duck, die Rugrats und natürlich die Simpsons. Doch nicht alle sind so begeistert von der kleinen Super-Maus. So forderte Scheich Mohammed al-Munadschid, aus der arabischen Hauptstadt Riad, den Tod für Micky Maus. Grund dafür, ist eine Passage in der Scharia (ist das religiös legitimierte, unabänderlich Gesetz des Islam, nachdem auch alle Nichtmuslime unterworfen werden sollten) seien Mäuse unerwünschte Tiere und für den Scheich sogar „Soldaten des Teufels“. Der Anti-Amerikanismus lässt grüßen. Der palästinensische Kinderkanal ließ schon einmal einen Doppelgänger von Micky Maus öffentlich erschlagen. Doch all dies, war und ist Micky Maus egal. Sie ist jetzt 80 Jahre alt, da lächelt man geflissentlich darüber und freut sich auf die nächsten 80 Jahre.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.