Jedes Jahr aufs Neue: Promishows auf jedem Sender. Nachdem RTL mit „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ und „Let’s Dance“ enorme Zuschauererfolge feierte, will nun auch Sat.1 ein Stückchen vom Kuchen abhaben und präsentiert ab September freitags die Promitanzshow „Yes we can dance“, eine Sendung ähnlich dem Muster der Show „Let’s Dance“ von RTL – dieses und kommendes Jahr wird es die RTL-Show nicht geben. Die Promis müssen in der von Kai Pflaume präsentierten Sendung berühmte Tanzszenen nachspielen und diverse Tanzstile nachtanzen. Und wie es immer bei solchen Shows ist, werden im Vorfeld der Show kleckerweise die einzelnen „prominenten Teilnehmer“ in BILD und Co bekanntgegeben.
Für die Sat.1-Tanzshow kamen auch schon die ersten 4 Promis ans Licht: Giulia Siegel, die gefühlt in jeder Promishow mitmacht (u.a. auch bei „Ich bin ein Star„), der 81-jährige Chorleiter Gotthilf Fischer, der ja auch für die letzte „Dschungelcamp“-Staffel eingeplant war, Jana Ina Zarrella, die nebenbei auch auf ProSieben eine weitere Show bekommt und Roberto Blanco, der ja mittlerweile auch schon 71 Jahre ist. Naja, wie schon bei den anderen Promishows, sind jene Promis eher B-Promis und bis zum Start der Sendung, werden wohl auch noch einige Namen für die Tanzshow bekanntgegeben, von denen der Großteil wohl kaum die Bezeichnung Promi verdient hat. Ob auch Lorielle London bei der Show dabeisein wird und Millionen die Show nur wegen ihr/ihm einschalten werden, um sie/ihn nackig zu sehen???

SchnäppchenDealer

4 Comments on Giulia Siegel, Jana Ina, Fischer und Roberto Blanco bei Promishow „Yes we can dance“

  1. Ohje, wann verschonen uns die Sender endlich mit solchen Promishows. Du hast es toll erkannt, die Namen haben kaum die Bezeichnung PROMI verdient. Für mich sinds eher C oder gar nur D-Promis!

  2. also wenn Lorielle mitmachen würde, würde ich definitiv einschalten, find sie toll und witzig. da ist man halt geteilter meinung.

    bin mal gespannt, wer sonst noch mitmachen wird

  3. Wenn die Schritte wenigstens mal anspruchsvoll und vom Standard abweichend wären, wäre diese Sendung, unabhängig von den Promis, mal wieder einen Versuch wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.