Wenn wir dann mal wieder schönes Wetter haben, was kann es da schöneres geben, als mit seinen besten Kumpels und Freundinnen in den Park zu gehen, ein Bierchen zu zischen und eine leckere Bratwurst oder ein Steak zu grillen?! In Berlin ist das allerdings gar nicht so einfach. In immer mehr Grünanlagen und Parks ist das Grillen nämlich verboten. Nun soll auch in Berlin-Mitte, im beliebten Monbijoupark Grillen verboten werden. Und auch in anderen Bezirken soll es generelle Grillverbote geben. Das Problem beim Bruzzeln in den grünen Parks ist einerseits verständlich. Wer sich nur zum Sonnenbad oder zum Entspannen in den Park gelegt hat, der könnte mit einer sehr empfindlichen Nase geruchsbelästigt werden. Oder wenn ein paar Idioten ihren Müll und Asche einfach so in den Park werfen, doch wieso sollten viele Vernünftige für das Fehlverhalten einiger wenigen Idioten bestraft werden. Besonders an Wochenenden nimmt das Grillen in den Grünanlagen zu, verständlich. Der Tiergarten ist ja bereits grillfreie Zone – leider. Bisher scheint es dort nur Wenige gegeben zu haben, die sich über die Bruzzler beschwert haben, denn schließlich gehört dies ja auch zum Stadtbild.

Doch immer mehr Beschwerden über die Griller scheint es zu geben, die Rede ist sogar von „massivem Fehlverhalten der Nutzer“. Und so scheint die letzte Bastion, der Monbijoupark zur Grill-freien Zone zu werden und somit Berlin-Mitte zum nächsten Bezirk mit Grillverbot. Aber wohin? Nicht jeder hat einen großen Garten oder Balkon, am See ist man ja auch nicht gerne gesehen und die Parks mit ausgewiesenen Grillplätzen sind meist immer besetzt. Auch im tollen Treptower Park darf man sich weder Steak, noch Bratwurst auf den Grill legen und dort, wo man noch Grillen darf, kommt man nicht so schnell hin, weil die Parks so weit weg sind. Liebe Politiker, überlegt euch doch eure Meinung zu Grillen in öffentlichen Parks nochmal!

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.