Es ist ein Trend, der sich sicherlich nicht sonderlich lange durchsetzen wird. Nach dem Hype um den Dutt geht es nun zum Granny-Look über. Hierbei handelt es sich, wie der Name bereits verraten kann, um graues Haar.

Graue Haare sind angesagt

 © IndianBio / Wikimedia
© IndianBio / Wikimedia

Der Trend war vor einigen Jahren schon vorhanden, konnte sich jedoch nicht mit großer Begeisterung durchsetzen. Ab sofort heißt es wieder: Graue Farbe aus dem Supermarkt kaufen und selbst färben. Natürlich kann auch gerne der Friseur die neue Farbe auftragen, um wie Lady Gaga oder Kelly Osbourne einen besonderen Look zu zaubern. Das Oma-Haar wird reihenweise von jungen Stars getragen und natürlich ist der Look nur dann besonders schön, wenn das Haar entsprechend gestylt ist. Heute am 05.05.2015 zum Bäcker zu laufen und auszusehen wie gerade aus dem Bett gefallen, kann mit dem Granny-Hair nicht sonderlich gut aussehen. Gute Frisuren sind mit langem und kurzen Haar jedoch durchaus stylisch anzusehen, wenn es grau und fast komplett weiß gehalten ist.

Jeder kann färben

Damit die neue Haarfarbe aus einer jungen Frau keine alte Oma macht, sollte darauf geachtet werden, dass die natürliche Ausgangsfarbe erst direkter angeschaut wird. Blondes Haar ist besser im Granny Look anzusehen, da das Haar entsprechend leuchtener ist. Bei Dunkelblond muss ein wenig nachgeholfen werden. Bei schwarzem Haar muss man sich auch etwas mehr anstrengen, um einen schönen Grauton hinzubekommen, kann Andrea Bennet von Creative Color Director bestätigen. Die Verwandlung nimmt entsprechend viel Zeit in Anspruch: „Zunächst einmal muss das Haar blondiert werden, bis ein gleichmäßiges Weißblond entsteht und anschließend mit einer individuellen Silber-Pastell-Coloration abgetönt werden“, sagt sie. Außerdem muss bereits nach sechs Wochen wieder nachgefärbt werden. Zusätzlich benötigt das graue Haar täglich eine besondere Haarpflege, die nicht auszulassen ist. Ansonsten kann die Farbe unmodern wirken.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.