Google kommt dem Feedback seiner Nutzer nach und stattet seinen Kartendienst „Maps“ mit neuen Funktionen aus. So zieht nicht nur eine Option für Zwischenstationen ein, sondern auch eine Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten während einer Stadtbesichtigungen per Drag&Drop zu definieren. In der „Carousel“ genannten Galerie lassen sich weiterhin eine Street View-Bilder oder Fototouren betrachten.

Darüber hinaus können User Reservierungen oder andere Informationen angezeigt bekommen, wenn sie nach Orte wie Bahnhöfen oder Restaurants suchen. Dieses Feature ist allerdings zunächst nur Benutzern aus den USA vorbehalten. Wann die Funktion auch hierzulande zu gebrauchen ist, kann derweilen noch nicht gesagt werden.

Seit Juli dieses Jahres können Nutzer zwischen der „Klassischen“- und der „Neuen“-Ansicht wählen. Letztere füllt fortan immer den gesamten Bildschirm aus. Die alte Seitenleiste gehört der Vergangenheit an, Eingabe- und Informationsfenster lassen sich am linken Bildschirmrand steuern.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.