Kurz bevor das große Finale von Germany’s Next Topmodel ansteht, geht der erfolgreiche Publizist, Intellektuelle und Fernsehmoderator Roger Willemsen Gastgeberin und Topmodel Heidi Klum scharf an. So meinte er in einem Interview mit der taz, dass er Heidi gerne „sechs Sorten Scheiße aus dem Leib prügeln“ möchte. Harte Worte! Doch das würde er dann doch nicht machen, denn dies ist ja frauenfeindlich! Weiter meint er: „Eine unschöne Frau mit laubgesägtem Gouvernanten-Profil bringt kleine Mädchen zum Weinen. Der Exzess der Nichtigkeit erreicht seinen Höhepunkt, wo Heidi Nazionale mit Knallchargen-Pathos und einer Pause, in der man die Leere ihres Kopfes wabern hört, ihre gestrenge Entscheidung mitteilt und wertes von unwertem Leben scheidet!“ Was hat den Bücherwurm denn da geritten? Zwar wehrte sich Heidi noch nicht persönlich, doch ihr Vater Günther äußerte sich in der BILD: „Heidi hat solchen Leuten nichts zu entgegnen. Wer oben ist, bekommt auch manchmal etwas ab. Und ganz ehrlich – der Erfolg gibt Heidi recht. Und nicht Herrn Willemsen!“ Die Willemsen-Pöbelattacke gegen Heidi war ja nicht die erste Lästerei, denn bereits zu Beginn der Staffel von „GNTM“ lästerte Designer Wolfgang Joop, dass Heidi zu dick sei, zu viel Oberweite hat und dabei nur dümmlich grinst. Und auch Karl Lagerfeld lästerte: „Heidi Klum kenne ich nicht. In Frankreich hat es sie nie gegeben. Auch Claudia Shiffer kennt Heidi Klum nicht.“

SchnäppchenDealer

2 Comments on GNTM: Pöbelattacke gegen Heidi Klum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.