Heute wird es schaurig bei Germanys Next Topmodel. Jetzt werden nämlich die vielen Haare der Models versteckt. Sie müssen sich in einem Shooting beweisen, bei dem sie eine Glatze tragen müssen. Hier soll bewiesen werden, dass die Models weiterhin genug Selbstbewusstsein haben, um sich vorteilhaft zu präsentieren.

Schönheit ist Ansichtssache

© César / Wikimedia
© César / Wikimedia

Die meisten Models, die bei Heidi als Topmodel gewinnen möchten, haben schöne lange Haare. Auf diese möchten die meisten jungen Damen nicht verzichten. Aktuell sind sie jedoch dazu aufgefordert worden, um in der heutigen Sendung am 23.04.2015 eine Glatze zu tragen. Die Model-Mutti Heidi lässt ihre Models somit natürlich nicht ihre Haare rasieren. Ganz im Gegenteil: Diese dürfen behalten werden. Allerdings müssen die Haare unter einer schönen Gummimaske versteckt werden, sodass es aussieht, als ob die Models wirklich eine Glatze tragen würden.

Haare müssen weg

Die Haare werden unter einer hautfarbenen Kappe versteckt, die anschließend so aussieht, als ob die Mädels wirklich keine Haare mehr haben. Die Models, die noch viel lernen müssen, finden das nicht so toll. Allerdings haben sich einige der jungen Models schon gut dran gewöhnen können. Vanessa, die 18 Jahre alt ist, liebt den Look ohne Haare. Lisa, die 20-Jährige, ist ebenso von ihrem Look begeistert. Im normalen Leben hat sie unter anderem die kürzesten Haare aufzuweisen und kann sich mit der Glatze sehr gut leiden. Allerdings muss ein Model wieder unzufrieden sein. Es handelt sich um die 22-jährige Darya aus München. Die ist nur am meckern: „Ich möchte ein normales Shooting haben, nicht dieses SCHEISS Kunstwerk. Wir sind doch auch Menschen mit Gefühlen.Ich bin bei diesem Shooting schlecht drauf, da in dieser Staffel Kristian Schuller alle Shootings gemacht hat. Ich schätze und respektiere ihn zwar sehr, aber sehe ihn eher als einen Künstler, der seine Fantasien und eigenen Vorstellungen ausübt. Die Shootings waren immer sehr anstrengend und ich konnte nicht so viel von mir oder meinen Facetten zeigen, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich hatte mir auch erhofft, dass er Ideen von uns Mädels einfließen lässt. Meine Vorschläge wurden nicht berücksichtigt. Das hat meine Laune getrübt.“ Anscheinend muss das Möchtegern-Model noch lernen, dass sie Aufgaben nicht zu vergeben hat, sondern nur ausführen muss.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.