…hätte man beinahe in der BILD lesen können, denn Gina-Lisa Lohfink, ihres Zeichens dralle Blondine, Topmodel-Kandidatin und Darstellerin ihres eigenen Pornofilms erlitt am vergangenen Samstag einen Aterienriss unter der Dusche. Die 21-Jährige wäre an diesem Riss in der linken Halsseite fast verblutet. Glück im Unglück: ein Freund rief einen Notarzt, nachdem Gina Lisa schwarz vor Augen und dann ohnmächtig wurde.

„Es war ein Schock und es kam wie aus dem nichts“, so Gina Lisa. Bei einem solchen Unfall kann das Blut in den Körper fließen und der Mensch könnte innerlich verblutet. Wie es zu dem Vorfall kam, ist (noch) nicht bekannt. Ebenfalls nicht bekannt, was der Freund im Bad zu suchen hatte, während Gina Lisa duschte. Möglicherweise drehte sie ja ein neues Sextape? Der behandelnde Arzt – Dr. Roland Kretsch – hatte eine Gefäßanomalie festgestellt: „Vermutlich litt Frau Lohfink an einer Gefäßanomalie. Die Arterie war an einer Stelle zu dünn, ist dann gerissen“.

Ihre Fans und Freunde beruhigte Gina Lisa bereits, sie sei auf dem Weg zur Besserung: „Ich bin schon bald wieder bei Kräften. Meine Fans müssen nicht lange auf mich warten“. 3 Tage musste die Frankfurter Blondine in der Klinik bleiben und es heißt nun erst einmal Bettruhe. Mutter, Oma und ein Freund kümmern sich derzeit um Gina Lisa, für die jetzt jegliche Art von Aufregung verboten ist. Drehs und Auftritte für die nächsten Tage sind bereits abgesagt worden. Zack die Bohne!

SchnäppchenDealer

8 Comments on Gina-Lisa tot…

  1. Is‘ mir eigentlich wurscht, ob ‚zack die bohne‘ inner Dusche einen (angeblichen) Aterienriss gekriegt hat – daraufhin kollabiert [lateinisch collabi »niedersinken«] ist und man festgestellt hat, das eine Gesäßanomalie – uuupppsss, sorry 😉 – Gefäßanomalie an dem ganzen (PR) Drama schuld sein soll…
    Ich fand die Headline auch genial, weil: wie, was, wo, wer ist tot?! Klick drauf… respekt, respekt – so fängt die katze die mäuse ‚lach

    Lg, Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.