Da es Premiere alles andere als gut geht und seit Jahren rote Zahlen schreibt, muss sich beim Sender etwas tun und man entschied sich, sich nur noch auf das Kerngeschäft Pay-TV zu konzentrieren. Dies hat allerdings auch zur Folge, dass der Videospielesender GIGA eingestellt wird. Bis Ende März wird man nur noch eine Endlosschleife mit Wiederholungen ausstrahlen und alle 53 Mitarbeiter werden entlassen. Millionen von Spielefans sind darüber natürlich enttäuscht, da GIGA DER Sender für alle Nerds ist/war. Mit einer Onlinepetition versuchen diverse Fans aber nun ihr GIGA zu retten. So soll sich die ARD den Sender schnappen, da die ARD sowieso plant, einen eigenen Jugendkanal aufzuziehen.

Unter dem Banner „Wir sind GIGA“ will man dazu aufrufen, dass man zwischen 20 und 24 Uhr auf der Frequenz den Ki.Kas sendet. Zwar klingt die Idee sehr hanebüchen, doch schon in der Vergangenheit gab es eine riesige Online-Rettungsaktion. So wurde dank eifriger Unterschriftensammler im Internet die Kultserie „Mein neuer Freund“ gerettet. Inwiefern die GIGA-Rettungsaktion fruchtet, wird sich zeigen, doch bereits diverse Onlinemagazine unterstützen die Aktion „Rettet GIGA“! Wer also ebenfalls an GIGA hängt, der kann den ARD-Verantwortlichen auf der Rettungseite oder dem GIGA-Forum Musterbriefe senden.

SchnäppchenDealer

2 Comments on GIGAntische Rettungsaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.