Sie hat ihr Lächeln nicht verloren. Sie war eine der besten Comedy-Tanten im deutschen TV und kann sich durchaus ein Comeback vorstellen. Es ist bekannt, dass Gaby Köster gesundheitliche Schwierigkeiten erleben musste. Jedoch hat sie den Weg zurück ins Leben erkämpfen können, auch wenn sie aktuell im Rollstuhl sitzen muss.

Schlaganfall gemeistert

© Chr!s/Wikimedia
© Chr!s/Wikimedia

Die 53-jährige Gaby Köster hat ihren Lebensmut nicht verloren. Wir alle kannten sie aus vielen Comedy-Shows, in der sie unbedingt teilnehmen musste, um der Show ausreichend Charm und Charakter zu verleihen. Aktuell wurde sie in der Düsseldorfer Buchhandlung Mayerschen zum Signieren eingeladen. Sie kam mit ihrem Rollstuhl in die Buchhandlung, in der sie liebevoll empfangen wurde. In ihrem Roman „Die Chefin“, das auch als Hörbuch zu kaufen ist, hat sie ihre persönlichen Lebenserfahrungen verarbeiten können. Sie sagte zu der Figur Marie in ihrem Buch „zu 99 Prozent bin das ich“.

Das Interview

Entsprechend ihrer Lebenserfahrungen konnte sich Gaby Köster deutlich reif beim Interview geben und mit Humor wunderbar kontern. Nachdem sie gefragt wurde, ob sie 20 Kilogramm abgenommen habe, antwortete sie: „Mir geht‘s gut. Dass ich 20 Kilo abgenommen habe, ist Müll. Aber ich habe ein bisschen Gewicht verloren und bin darüber nicht unfroh. Wenn ich mir so manche 20-Jährige mit Döner-Rolle in einer Hüfthose anschaue.“ Auch wenn ihre Gesundheit es nicht erlaubt, könnt Sie sich ab und zu eine Zigarette, wie Marie in ihrem Roman:  „Ich rauche nicht zwei Packungen am Tag, aber mal zwischendurch. Man weiß, dass es schädlich ist und ich darf es auch nicht. Aber Rauchen ist für mich Lebensqualität. Hin und wieder gehe ich auch zur E-Zigarette über.“ Ein Rezept für schlechte und graue Tage hat sie dennoch: „Wenn es in Köln grau und duster wird, dann packe ich die Farben aus und male bunte Bilder. Dann ist alles wieder fit.“ Eine sympathische Kämpferin, von der man gerne weiterhin viel hören möchte.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.