Während hierzulande und auf der ganzen Welt Facebook und Twitter in aller Munde sind und kaum noch eine Person nicht bei den Sozialen Netzwerken angemeldet ist, wird in Frankreich die Erwähnung von Facebook und Twitter im Fernsehen und im Radio verboten. Nur noch in Ausnahmefällen dürfen Twitter und Facebook genannt werden. So wird man dort nicht mehr hören uns sehen können: „Folgen Sie uns auf Twitter“ oder „Mehr zum Thema auf unserer Facebook-Seite“. Nun darf es nur noch heißen „folgen Sie uns auf sozialen Netzwerken“. Der Grund für diesen radikalen Schritt ist leicht zu erklären: Wettbewerbsverzerrung gegenüber anderen Sozialen Netzwerken. Außerdem sind Twitter und Facebook kommerzielle Angebote und somit ist die Erwähnung in Nachrichtensendungen erst recht nicht erlaubt. Nur wenn die Netzwerke Gegenstand der Berichterstattung sind, dürfen sie genannt werden. Anders als hier in Deutschland, wo die Tagesschau oder heute regelmäßig auf Twitter oder Facebook hinweisen.

SchnäppchenDealer

2 Comments on Frankreich verbannt Twitter und Facebook

  1. Yeah, das ist mal wirklich ein guter Schritt nach vorn. Schließlich gibt es mittlerweile Seiten, die beliebter sind als die üblichen Netzwerke, z. B. Viedemerde/FmyLife

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.