Seit einigen Tagen komme ich aus dem Zocken nicht mehr heraus, denn EA Sports hat einen neuen Teil der legendären FIFA-Serie herausgebracht. Mit jedem Teil versucht man ja, sich selber zu übertrumpfen und neue Ideen und Möglichkeiten in das Spiel einzubauen. Bei dem neuen FIFA 11 sind die Neuerungen „Pro Pass“ und „Personality“, was FIFA 11 noch authentischer macht. Und wer Fan der Fifa-Reihe ist, weiß, dass man im Hause EA versucht, das Fifa-Game so zu gestalten, dass man anstatt die Bundesliga im Fernsehen zu verfolgen, die Saison auf dem PC nachzuspielen und dabei kaum einen Unterschied zum echten Spiel im Fernsehen zu merken, wenn man Fifa am Rechner zockt. Mit den Neuerungen muss man nun also die Passstärke dosieren, ganz wie im realen Kick. Spielt man den Pass zu kurz, landet er in den Beinen des Gegners, drückt man die Taste zu stark und lang, dann kann der eigene Mitspieler sich den Pass nicht erlaufen, es sei denn, er ist auf dem Spielplatz mit dem Fahrrad unterwegs oder man hat einen Messi im Team.

Und Fifa 11 hat auch mal wieder alle Lizenzen, so kann man mit den echten Namen wie Messi, Cristiano Ronaldo, Mesut Özil, Miro Klose etc. zocken. Wie im echten Leben, sind auch diverse Spieler stärker als ihre Mitspieler und so dribbelt sich ein Messi – wie in echt – durch die gegnerischen Abwehrreihen. Auch an der KI hat man geschraubt und so Rennen die eigenen Mitspieler nicht wild umher, sondern spielen clever mit und laufen sich frei. Wer einen quirligen Spieler in seinen Reihen hat, der behauptet sich mit seinem Team im Mittelfeld besser, als wenn man anstatt des Mittelfelddribblers einen tumben Brecher im Mittelfeld hat, der sich mit Dribblings schwer tut.

Wer sich vorher immer über katastrophale Torwartfehler a la Oliver „Pannen-Olli“ Reck aufgeregt hat, der kann sich bei Fifa 11 freuen, denn in diesem Teil wurden die Fähigkeiten der Torhüter um ein Vielfaches verbessert, so dass man sich nicht mehr ärgern muss, wenn der Keeper im entscheidenden Spiel einen eklatanten Fehler machte, der zu Niederlage führte. Und auch die Grafik beim neuen Fifa 11 überzeugt gegenüber dem Vorgänger. Denn wer Fifa 10 gespielt hat, war eventuell enttäuscht, doch das hat sich bei der neuen Version komplett geändert – neue Texturen in HD-Optik, Computerspieler, die von realen Spielern kaum zu unterscheiden sind, typische Gesten der bekannten Kicker etc. All das bringt die neue Fifa-Folge einem echten Kick näher und näher.

Fifa 11 ist also dieses Mal ein Pflichtkauf für jede Konsole und für den PC. Da ich ein Verfechter des PCs bin, kann ich behaupten, dass das Spiel dem Konsolen-Spiel kaum unterlegen ist und nur schwer von einem echten Kick zu unterscheiden ist. Zwar muss man bei dem PC-Game auf Konsolen-Features wie Be a Goalkeeper oder 11-gegen-11 Online verzichten, dennoch macht es dem Spielspaß keinen Abbruch und außerdem ist die PC-Variante dafür günstiger als Fifa für PS3 oder Xbox 360. Mit dem aktuellen Titel und der Next Generation Fussball-Engine, hat man also endlich wieder einen Pflichtkauf im Hause EA Sports produzieren können und hat sich die Kritik an den Vorgängern zu Herzen genommen. Bei Facebook ist Fifa 11 ebenfalls vertreten und wer sich von Fifa 11 erst einmal überzeugen möchte, der kann einen Vorgeschmack von Fifa downloaden, denn EA Sports stellt auf diversen Seiten Demos von Fifa11 zum Download bereit. Ansonsten steht FIFA 11 seit dem 30. September in den Läden. Weitere Infos gibt es wie immer auf EA Sports.

SchnäppchenDealer

2 Comments on Fifa 11 – Fußballsimulation wie im echten Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.