Der Fifa-Chef Sepp Blatter wurde auf einer Pressekonferenz mit Geldscheinen beworfen. Der Täter ist in Großbritannien kein unbekannter und dort bekannt für seine Störfeuer.

Es regnete Geldscheine

Der Komiker Simon Brodkin legte dem verdutzten Fifa-Präsidenten ein Bündel Geldscheine direkt auf den Tisch. Nach einer kurzen Wahlrede für die WM-Vergabe 2026 nach Nordkorea warf er dann schnell noch ein zweites Bündel in die Luft, sodass sie auf Sepp Blatter herunter regneten.

Seine Aktion sorgte für Erheiterung oder Irritation – da kam es wohl ganz auf den Standpunkt an. Sepp Blatter jedenfalls unterbrach die Pressekonferenz mit den Worten: „Das hat nichts mit Fussball zu tun.“

Simon Brodkin ist kein Unbekannter

Danach wurde Brodkin von zwei Sicherheitsbeamten abgeführt. Doch für den prominenten Komiker ist das längst ein alltäglicher Ablauf. Gerade vor drei Woche hatte er in der Rolle als Londoner Vorstadt-Proll Lee Nelson für Aufsehen gesorgt. Bei dem Musikfestival Glastonbury, das live im britischen Fernsehen übertragen wurde, war er einfach auf die Bühne gestürmt und hatte den Auftritt des umstrittenen US-Rappers Kanye West gestört.

Als Nelson verhöhnte er den Rapper, machte provokante Posen und rappte in sein eigenes Mikro. Die Begründung für seinen Auftritt erklärte er als Rache für Taylor Swift. Im Jahr 2009 war Kanye während der MTV Music Awards als Taylor ihre Dankesrede hielt auf die Bühne gegangen und hatte sie dabei unterbrochen.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.