Es wurde ja viel spekuliert ob der „Arsch-Angriff“ von Sacha Baron Cohen, alias Borat, alias Bruno am vergangen Sonntag bei den MTV Movie Awards, nur inszeniert oder unbeabsichtigt war. Erst meldete sich der Chefkoordinator Scott Aukerman über seinen Blog und erzählte von den Proben zu diesem doch sehr heiklen Stunt. Nun betätigt Rapper Eminem personlich, über die Website „RapRadar.com“, das es sich dabei um einen gelungenen, geplanten Scherz des Kultkomikers Sacha Baron Cohen handelte. Eminem selbst war von seinem schauspielerischen Talent selbst überrascht, da er es sich nicht so ganz zutraute, wütend und sichtlich genervt den Saal zu verlassen. „Ich bin begeistert, dass wir das so gut hinbekommen haben, besser als bei den Proben“, sagte er. Nachdem Eminem in seinem Hotelzimmer ankam, hatte er sich, laut eigenen Angaben, erst einmal drei Stunden kaputt gelacht.

Eminem war bei den Movie Awards, nach mehrjähriger Auszeit erstmal wieder auf der Bühne zu sehen, um sein neues Album „Relapse“ zu promoten. Aber auch Baron Cohen hat diesen Stunt nicht ganz uneigennützig aufgeführt. Immerhin startet sein neuer Film „Brüno“ am 09.07.2009 in Deutschland und mit dieser Aktion wird er sicherlich ein paar mehr Zuschauer in die Kinos locken wird.

Bruno-Darsteller Sacha Baron Cohen muss sich währenddessen wegen einer Schadensersatzklage vor Gericht verantworten, da er angeblich ein Frau (Richelle Olson) verletzte. Sie sei bei einem Handgemenge vom Komiker angeblich so verletzt worden, dass sie nun im Rollstuhl sitzen muss. Es passierte 2007, als Cohen als Borat in Kalifornien eine Benefiz-Bingo-Veranstaltung moderierte. Angeblich nutzte Borat bei dem Event vulgäre Sprache, weshalb Olson ihm das Mikro wegnehmen wollte und dabei stieß Borat die Dame zu Boden. Sie zog sich zurück, fiel aber in Ohnmacht, so dass sie sich schwer verletzte und nach Gehirnblutungen nun verkrüppelt im Rollstuhl sitzen muss.

SchnäppchenDealer

4 Comments on Bruno wird verklagt und „Po-Attacke“ fliegt als Fake auf

  1. Na klar, im Himmel ist Jahrmarkt und wir sind alle hier. Verkrüppelt sitz die arme Frau im Rollstuhl. Normalerweise mach ich mich ja nicht über sowas lustig aber hier hört man doch eindeutig die Gierigkeit der Amis heraus. Einfach jemanden verklaren und darauf hoffen, dass die Richter gesoffen haben und den Angeklagten zu Millionenstrafen verdonnern.
    Wer es glaubt………..
    Sacha Baron Cohen for President

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.