Dass die Dinger gefährlich sind und sogar töten können hat man schon gehört. Dass man sie gegen nicht zur Ruhe bringende Menschen einsetzen kann ist legitim und vermutlich auch sicherer für jeden Polizisten. Gemeint sind Taser bzw. Elektroschockpistolen. Dies musste nun eine 72-jährige Urgroßmutter am eigenen Leibe spüren, als sie nach einer zu schnellen Fahrt angehalten wurde. Nach einem Wortgefecht zwischen dem Mütterchen und einem Polizisten und mehreren Vorwarnungen seinerseits, griff dieser zum einzigen Helfer, welcher ihm sinnvoll erschien und streckte die alte Dame nieder. Der Polizist Chris Bieze verteidigte sich am Mittwoch vor dem US-Sender ABC mit den Worten „sie sei widerspenstig“ gewesen.
Kathryn Winkfein habe aber keine ernsteren Verletzungen davon getragen. Nun wird sie wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt angeklagt.

Der Polizist braucht keinen Ärger fürchten, sagte sein Vorgesetzter Gary Griffin: „Meine Mutter ist 77. Wenn sie sich so aufgeführt hätte, würde ich ihr sagen: Mama, streite nicht mit der Polizei, das macht man nicht.“
Recht hat er, widerspenstige alte Menschen sollte man grundsätzlich mit einer Taserwaffe niederstrecken. Sie haben es ja auch nicht anders verdient mit ihrer ständigen Nörgelei und dem „Kinder, geht runter von dem Rasen“- Geplänkel.

Aber mal im Ernst, spinnen die Amerikaner? Sicherlich können ältere Menschen manchmal nerven, vor allem wenn sie alles besser wissen, aber dennoch muss man sie nicht derart außer Gefecht setzen. Dass nicht viel dabei passiert ist, lag vielleicht an der Vitalität der alten Dame, doch wäre sie gestorben, weil ihr Herz die Belastung nicht überstanden hätte, wäre das Geschrei groß gewesen. Immerhin haben diese „Folterinstrumente“ offiziell eine Ampere-Zahl von 3,3, wobei sie doch meist bis zu 5 Ampere Stromstärke und 50.000 Volt Spannung in den Körper jagen. In etwa vorstellbar mit einem Sparring mit Mike Tyson inklusive Ohr abbeißen. Zwischen 2003 und 2008 sind inoffiziell 300 Menschen in den USA, an den Folgen eines Tasers gestorben, offiziell sind es wohl 167 aber wer feilscht da um 130 Personen? In England/Wales, der Schweiz und Österreich sind sie schon Standard bei der Polizei, in Deutschland sind nur die Spezialkräfte damit ausgerüstet, wobei die Polizei auch ein Anrecht darauf hätte.

Wir werden sehen, wann der erste Deutsche mit einer Elektroschockpistole niedergestreckt wird. Dann beginnt mit Sicherheit auch hier eine Diskussion um Notwendigkeit und tatsächlichem Nutzen über solche Waffen.

1 Comment on Elektroshocker gegen widerspenstige Oma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.