Bild Opti-Wohnwelt- SchiffdorfDachwohnungen sind sehr beliebt, sie sind einfach besonders gemütlich. Dennoch muss man auch einige Abstriche machen, weil die Stellfläche aufgrund der Dachschrägen einfach stark eingeschränkt ist.

Die schrägen Decken machen nicht nur Probleme beim Aufstellen verschiedener Möbelstücke, sie können den Raum auch sehr einengend wirken lassen. Mit den folgenden Tipps sollte es gelingen, das Beste aus jeder Dachwohnung zu holen.

Stauraum schaffen und nutzen

In einer Wohnung mit Dachschrägen ist es nicht ganz einfach, Schränke und Regale unterzubringen. Deshalb ist etwas Fantasie und Kreativität gefragt, um so viel Stauraum wie möglich zu schaffen. Regale oder große Kleiderschränke müssen in diesem Fall an den Wänden platziert werden, wo keine Schräge stört.

Doch auch den Platz direkt unter den Schrägen kann man gut ausnutzen. Niedrige Sideboards oder TV-Möbel sowie Rollcontainer passen wunderbar dorthin. Natürlich kann man auch Möbelstücke maßanfertigen lassen oder sich selbst an den Bau wagen.

Auch auf Regale muss man in solchen Räumen nicht verzichten, sie könnten einfach mitten im Zimmer als Raumteiler fungieren. Man stellt diesen parallel zur schrägen Wand auf, so dass die obere Kante diese berührt. Dahinter entsteht jede Menge zusätzlicher Stauraum, dort könnte man auch Kleiderstangen oder Regalböden anbringen, hinter einem Vorhang lassen sich diese gut verstecken.

Den Raum optisch größer wirken lassen

Damit ein Raum mit Dachschräge optisch nicht zu beengt wirkt, muss man die Raumhöhe betonen. Eine optische Vergrößerung erreicht man zum Beispiel durch das Aufstellen von niedrigeren Sideboards und Tischen sowie eines flachen Sofas. Die zentralen Möbelstücke stehen eher in der Mitte des Zimmers, während Möbelstücke, die Stauraum schaffen unter der Schräge platziert werden.

Zu viele Möbel sollte man in solchen Räumen allerdings nicht unterbringen, das kann schnell erdrückend wirken. Viele Möbelhäuser bieten passende Lösungen für Räumlichkeiten mit Dachschrägen an, zum Beispiel auch das Möbelhaus von Opti Wohnwelt in Schiffdorf-Spaden.

Mit Farben und Licht arbeiten

Auch Lichtquellen und Farben sind eine gute Möglichkeit, um den Raum freundlicher zu gestalten. Grundsätzlich sollte man helle Farbtöne wählen, diese vergrößern immer optisch. Ideal ist eine in strahlendem Weiß gehaltene Dachschräge, diese tritt somit in den Hintergrund. Dafür kann dann zum Beispiel ein Wohnlandschaft in knalliger Farbe oder ein leuchtender Teppich als Hingucker dienen.

An der schrägen Wand sollte man dagegen nicht nur auf dunkle Farben verzichten, sondern auch auf große Muster oder breite Streifen. Deckenfluter und Hängeleuchten sind bei Dachschrägen nicht ideal, es entstehen dadurch viele dunklere Bereiche im Raum. Besser sind Spots, mit denen man die einzelnen Bereiche optimal ausleuchten kann

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.