Es ist schwer zu sagen, ob das neu gebaute Gebäude in Taiwan eher etwas für Fans von High Heels oder für Gläubige ist. Die Kirche in Taiwan wurde in der Form eines Stöckelschuhs gebaut. 

Das Gebäude sei auf Frauen ausgerichtet

16 Meter ist das Gebäude hoch, mehr als 10 Meter ist es breit. Die Hülle des Gebäudes besteht aus mehr als 320 Glaselementen, wie BBC berichtet. Am 8. Februar soll die Kirche, die in der Provinz Chaiyi steht, eröffnet werden.

Wer sich nun fragt, warum die Kirch nicht einfach eine normale Form bekommen hat, bekommt die Antwort von Behördenvertretern. „Sie ist auf Frauen ausgerichtet, besonder weibliche Touristen in der Gegend“, antwortet ein Sprecher auf die berechtigte Frage. In dieser Kirche sollen auch keine normalen Gottesdienste, sondern Hochzeiten und Fotoshootings stattfinden. Man wollte eben einen romantischen Ort erschaffen.

Gebäude als Erinnerung 

Wenn man BBC glaubt, steckt hinter dem 680.000 Dollar Gebäude eine traurige Geschichte: In den 60er Jahren sollen einer Frau krankheitsbedingt beide Beine amputiert worden sein. Deshalb blieb sie unverheiratet und verbrachte ihr restliches Leben in einer Kirche. Die Kirche im Stöckelschuh-Look soll an dieses Schicksal erinnern.

Einige Kritiker finden eine solche Art der Erinnerung diskriminierend, wie auch die Annahme, dass Frauen von derlei Kitsch angetan seien. Andere meinen hingegen, dass der gute Wille hinter der Aktion zähle – denn immerhin hätten die Verantwortlichen versucht, ein Angebot für Frauen zu verwirklichen.

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.