Daniel Küblböck und Peter Bond haben es bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ vorgemacht, wie man sich quasi über Nacht zum Gespött der ganzen Nation machen kann. Doch Küblböck und Peter Bond haben nun eine legitime Nachfolgerin: Sarah Knappik. Im Dschungelcamp zickt keiner so schön wie die ehemalige Topmodel-Kandidatin Sarah. Und dann musste sie auch noch an der „schwersten Dschungelprüfung aller Zeiten“ am Horrorberg vom Dschungelcamp um Sterne für die anderen Dschungelbewohner kämpfen. In ihrer Prüfung musste sie durch ein enges Tunnelsystem voller Getier robben. Doch ihre Prüfung musste sie bereits nach einer Minute, 11 Sekunden entkräftet aufgegeben und wollte bei „Ich bin ein Star“ auch schon komplett aufgeben. Neben der peinlichen Vorstellung in ihrer ersten Dschungelprüfung, bei der sie keinen einzigen Stern mit zurück ins Camp gebracht hat, ist Sarah vor allem auch durch ihre Rechthaberei, Nörgelei und Lästerei aufgefallen, ganz anders also, als bei Germany’s Next Topmodel. Ob es an ihrer Verstopfung lag?

In ihrer zweiten Dschungelprüfung musste sie zusammen mit Jay Khan diverse eklige Sachen trinken und essen, darunter ein Glas der Kotzfrucht, gequirlte Maden und Würmer, Fischaugen, Rattenhirn, Leber vom Emu,vergorene Sojabohnen, Rattenschwanzpüree. Gott sei dank musste Sarah die Prüfung mit Jay machen und musste nicht alle fiesen Sachen trinken schließlich beteuerte sie ja, Vegetarierin zu sein. Allerdings lehnte sie ab, Maden und Hirschhoden zu essen und so gewannen Sarah und Jay nur 9 Sterne für die Dschungelbewohner. Während sich Jay nach der Prüfung alles wieder auskotzte, beteuerte Sarah Knappik einmal mehr, wie schwer doch ihre Prüfung am Vortag war und der Zorn der anderen Dschungelbewohnerin zog sie damit auf sich. Tja, wer den Hohn hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen und die Zuschauer quittierten dies, indem sie Sarah für die nächste Prüfung nominierten, dem Boot des Grauens.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.