Und schon wieder zaubert ProSieben ein neues Sendeformat in altbewährtem Look aus dem Hut, um den leicht zu beeinflussenden Fernsehzuschauer voyeuristisch unter die von Stress, zu viel Arbeit, unendlich viel Schule, Geldnot und ständiger Übellaunigkeit geplagten Arme zu greifen, damit das Leben, welches ja so schwer in Deutschland ist, ein bisschen angenehmer zu machen. Gemeint ist die neue, heiße und für den Ottonormalbürger äußerst wertvolle und bildende Sendung „Die Model-WG“. Sechs hinreißende und zum Teil  bei Germanys Next Topmodel gescheiterte Damen, leben zusammen in einer Luxus-WG in Köln-Ehrenfeld und werden vom Model-Experten Peyman Amin betreut und gecoacht. Zwei Monate begleitet ProSieben die sechs Frauen in allen Lebenslagen, wie der Sender sagt „zwischen Laufsteg und Küche, zwischen posen und putzen“. Es wird gezeigt, wie schwer der Model-Alltag ist, wie traurig es ist, keinen Auftrag zu bekommen und wie nervenaufreibend Konkurrenzdruck sein kann. Eins möchte ich aber nicht hoffen, dass die Models beim Toilettengang gezeigt werden, denn darauf kann ich gern verzichten.

Aber kommen wir zu den Diven der Schöpfung. Der eine oder andere kennt sie vielleicht noch, Tessa (20 Jahre) oder wie ich sie nenne „Das Biest“, welche Heidi Klum schon mal den Stinkefinger gezeigt hat (wir haben schon mal darüber berichtet). Laut ProSieben weiß die Hamburgerin genau was sie will. Sie besucht eine Schauspielschule und soll schon im Film über Hildegard von Bingen mitgewirkt haben. Von sich selbst sagt sie: „Ich bin die Beste in der, Model-WG“. Sie mogelt, ähh modelt schon seit sieben Jahr. Scheint ja irgendwie zu passen.

Auch Anni  hat man schon bei GNTM gesehen. Ihr Motto „Das Modelleben ist kein Ponyhof!“, vertritt die Schauspielerin ganz souverän. Sie möchte lediglich gute Jobs bekommen und tolle Fotos machen, damit sie ihre Mappe aufwerten kann.

Die Dritte im Bunde ist die 22 jährige, gerade vom Studium des Wirtschaftsingenieurwesens pausierende, Denise. Die Wahlberlinerin scheint eher eine Einzelgängerin zu sein. An welcher Zicke im Haus da liegt, bleibt vorerst noch geheim. Man kann ja nicht alles verraten. Sie nennt die Model-WG „ein Pokerspiel. Wir wissen nicht, zu welchem Casting wir geschickt werden und wer die meisten Chancen hat.“ Wir werden sehen.

Die 17 jährige Sarina, ist wie schon bei GTNM das Kücken in der illustren Runde. Sie wünscht sich nichts weite, als ihr Selbstbewusstsein zu stärken und als Model erfolgreich zu werden. Na ob das klappt?

Aline Annabelle, na der Name hat doch Klang. Die „Schöne Anna“ hat neben Tessa die meiste Erfahrung. Sie wurde schon weltweit gebucht und lief in Mailand. Sie möchte gern neben dem Modeln Kunst studieren. Na da wünsche ich ihr viel Glück.

Und „Last but not least“ Larissa, Österreichs ehemalige Hoffnung auf den Deutschen Modelthron bei GNTM. Nix ist draus geworden und dennoch ist die Kärntnerin das aktuelle Gesicht der „Swarowski Crystalized“- Kampagne des Luxusglasherstellers. Wenns schee macht. Sie besucht genau wie ihre Freundin Sarina, noch die Schule und will ihre Matura (Abitur) machen, denn „eine gute Schulausbildung ist auch für Models wichtig“, zitiert sie ProSieben. Sehr löblich.

Die Leitung über den „Hühnerhaufen“ hat der beliebte Peyman Amin, welcher schon seit über 15 Jahren im Modelbusiness arbeitet und seit 2006 bei GNTM mit Heidi Klum zusammen, die heile Welt der normalsterblichen und noch nicht magersüchtigen weiblichen Jugendlichen durcheinander bringt. Ist ja auch in Ordnung so, wir brauchen noch mehr schlanke Frauen, die wenn sie in den Spiegel blicken kotzen könnten, weil sie so unglaublich fett sind. Arme Frauen und Mädchen. Doch wer kann es ihnen verübeln? Die Gesellschaft braucht junge, hübsche und schlanke Frauen und Mädchen, denn aus den normalen Menschen wird ja eh nichts. Oder etwa doch? Ich werde recherchieren……

Also, für alle die sich am Leben von armen Frauen ergötzen möchten, ab 14. Januar 2010, und immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben „Die Model-WG“. Ihr werdet reich belohnt werden.

SchnäppchenDealer

4 Comments on Die Model-WG auf ProSieben, das wahre Leben!!!

  1. Der Aussage, dass wir noch mehr schlanke, junge Menschen brauchen, die vor dem Spiegel aufgrund ihres vermeintlichen Übergewichts nur noch weinen können, kann ich nur zustimmen. Deutschland braucht mehr Models und noch mehr junger Menschen, die sich dafür halten 😉 Schließlich wollen im Welt-Autoland all die schönen, glänzenden Fahrzeuge ja schließlich auch auf Messen, Ausstellungen und sonstigen Werbe-Veranstaltungen von Models, Mannequins, Hostessen und anderen Halbgöttern angemessen präsentiert werden. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder anfangen würde sich um seine Bildung und sein berufliches Fortkommen mehr Sorgen zu machen, als um sein Aussehen. So geht das doch nun wirklich nicht 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.