Auch in der Welt des Wohnens gibt es in jedem Jahr neue Trends, aktuell werden traditionelle Stilrichtungen mit moderner Einrichtung vereint. Im vergangenen Jahr setzten Designer vor allem auf Grautöne, Mobiliar aus Skandinavien und den beliebten Vintage-Stil.

Inzwischen hat sich das Blatt komplett gedreht und es sind viele neue Trends zu verzeichnen, vor allem Individualität und Offenheit werden aktuell groß geschrieben. Funktionalität und eine warme Wohnatmosphäre sind im Jahr 2016 ebenfalls wichtige Stichworte.

Gelb ist die Trendfarbe 2016

Grau dominierte in der Vergangenheit die Wohnräume und sorgte für ein kühles, schlichtes und modernes Ambiente. In diesem Jahr kommt wieder mehr Wärme in die Wohnungen, dafür sorgt die Trendfarbe Gelb.

Diese Farbe steht für Sommer, Sonne, Energie und Optimismus und ist vor allem für kleinere Räume hervorragend geeignet, diese wirken dadurch viel offener und geräumiger.

Gelb in allen möglichen Nuancen sorgt für Helligkeit und Freundlichkeit. Von dezentem Sand, über leuchtendes Zitronengelb bis hin zum gedeckten Senf findet man alles, in Form von Sitzgelegenheiten, Textilien, Möbeln oder Tapeten.

Natürlichkeit ist Trumpf

Ein Trend bleibt uns aus den vergangenen Jahren erhalten, das ist das natürliche Design von Möbeln und Accessoires. Die Einrichtung sollte keine allzu rustikale Wirkung haben, deshalb setzen Designer auf Zurückhaltung.

Mobiliar hat oft eine deutlich erkennbare Maserung, das betont die Natürlichkeit des Werkstoffes. Raue Oberflächen findet man bei Möbelstücken aus Holz kaum noch, die Verarbeitung sollte hochwertig und edel sein, bevorzugt werden vor allem warme Holztöne.

Offenheit bleibt weiterhin angesagt

Der Trend geht schon seit einigen Jahren hin zu offenen, großen Räumen, in denen kaum mehr Abgrenzungen vorhanden sind. Räume gehen teilweise fließend ineinander über, was ein besonderes Wohnambiente erschafft.

Auch bei der Einrichtung ist Offenheit im Jahr 2016 deshalb ein wichtiges Thema. So kann ein Sideboard zum Beispiel als Raumteiler fungieren, um das Wohnzimmer in verschiedene Bereiche zu unterteilen.

So entsteht eine gemütliche Sitzecke zum Fernsehen, eine Leseecke oder ein Essbereich für die ganze Familie. Nicht nur Möbel können als Raumteiler eingesetzt werden, auch ein Sofas oder Vorhänge können diese Funktion übernehmen.

Esszimmer-Gestaltung erinnert an ein Restaurant

Das Esszimmer wird immer mehr zum Zentrum der Wohnung, deshalb setzt man auch gerne auf besonders große Esstische. Der Essbereich ist in vielen Familien der eigentliche Treffpunkt, wo man gemütlich zusammen sitzt, so rückt das Wohnzimmer gerne in den Hintergrund.

Casual Dining heißt der neue Trend, die gemütliche Atmosphäre eines Restaurants wird in die eigenen vier Wände geholt. Dabei setzen Designer mittlerweile gerne auf spezielle Sitzhöhen, so dass der Essbereich an eine chillige Lounge erinnert.

Möbel mit verschiedenen Funktionen

Multifunktionalität ist heutzutage besonders angesagt, das gilt inzwischen auch für Möbelstücke. Sofas sollen zum Beispiel nicht einfach nur zum Sitzen da sein, gerade in kleineren Wohnungen braucht man Mobiliar, das mehrere Funktionen erfüllen kann.

So lässt sich das Sofa etwa zum Bett umfunktionieren, eine Kommode fungiert auch gleichzeitig als Raumteiler. Massive Schrankwände, die lange Zeit an ein und derselben Stelle stehen sind aus, viel mehr setzt man auf leichte Wohnwände, die sich bei Bedarf auch nach Belieben verändern lassen.

Viele aktuelle Wohntrends findet man zum Beispiel auch bei miaVILLA.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.