Warum wird dieser Tag eigentlich gefeiert? Vermutlich wissen die wenigsten warum sie an diesem Tag Blumen verschenken oder welche erhalten. Bei dem Kaufrausch der durch diesen Tag ausgelöst wird, könnte man sich fragen, ob er nicht von den Kaufläuten selber ins Leben gerufen wurde. Für den Einzelhandel zählt der Valentinstag genau so wie Ostern oder Weihnachten zu einer der Umsatzstärksten Zeiten. Überall wird man bereits Wochen zuvor auf den besonderen Anlass aufmerksam gemacht. Sei es durch Werbejingles die aus dem Radio tönen oder durch die farblich abgestimmten Schaufensterdekorationen. Alles erstrahlt in einem schönen Rot, diese wird ja auch als die Farbe der Liebenden bezeichnet.

Nun zur eigentlichen Geschichte dieses Tages. Seinen Ursprung hat dieser Tag eigentlich in Ternia, wo ein Priester, der junge Paare christlich getraut hat, an einem 14. Februar hingerichtet wurde. Erst viel später wurde er heilig gesprochen. Hier also liegt der wahre Ursprung dieses Festes und nicht, wie so mancher vermuten könnte, in einer Marketingstrategie der Kaufleute. Auch wenn dieser Tag wirklich clever genutzt wird. Man bekommt ja geradezu von allen Seiten eingebläut, dass man an diesem Tag etwas schenken muss. Wer noch keinen Valentinsschatz gefunden hat, sollte sich also schnell auf die Suche machen. Denn Laut Industrie, muss dieser Tag ja scheinbar in trauter Zweisamkeit verbracht werden.

Wer seinen Lieben wirklich eine Freude machen möchte, sollte sich nicht auf einen einzigen Tag im Jahr beschränken. Man könnte ja zum Valentinstag auch Gutscheine verschenken, die eine längere Dauer haben. Gutscheine mit Inhalten wie, wieder einmal gemeinsam bewusst mehr Zeit zu verbringt, oder sich dem Haushalt gemeinsam widmet. Eine kleine Aufmerksamkeit hier und da, erfrischt so manche verstaubte Beziehung. Weitere alternative Ideen findet man auch auf GuteGutscheine.de. Denn es muss nicht immer ein Blumenstrauß sein.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.