Da kommt er ganz neu um die Ecke gebraust, der neue VW Sharan, die mittlerweile dritte Generation des Sharans von Volkswagen. Wer seine Vorgänger kennt, dem wird gleich aufgefallen sein, dass Volkswagen seinem Familienauto einen neuen Anstrich gegeben hat. Er ist gewachsen und ist nun deutlich länger und breiter geworden.Er hat nun hinten 2 große Schiebetüren, die – wenn man das möchte – sich ganz automatisch öffnen und schließen lassen. Auch sonst unterscheidet sich der Familienvan von seinen Vorgänger-Modellen.

Bestes Beispiel ist hier die Motorisierung. So gibt es den VW Sharan als 1.4l TSI Benziner mit 110kW oder auch als 2.0 TDI mit 103kW. Außerdem versprechen die Benzin- und Dieselmotoren des VW-Kombi, dass der Sharan der sparsamste Van seiner Klasse ist. So kommt man mit 5,5 Litern 100 Kilometer weit (Weltbestwert in seinem Segment). Bei den aktuellen Benzinpreisen also nur von Vorteil. Typisch beim VW Sharan: er erweist sich immer wieder als wahres Raumwunder. Der Großeinkauf ist kein Problem. Auch passen Fahrräder, Schränke – oder für den sportlichen Sharan-Fahrer – Surfbretter problemlos in den Sharan. Die Sitze lassen sich problemlos komplett in den Boden versenken und schnell hat man eine komplett ebene Ladefläche geschaffen. Klar, wer im hinteren Teil des Sharans alles vorgestellt hat, könnte Probleme mit dem rückwärts einparken bekommen. Doch da hilft die Rückfahrkamera „Rear Assist“ und man hat alles, was sich hinter dem Sharan befindet, beim Einparken im Blick und kommt ohne Probleme in die Parklücke. Natürlich ist der Sharan in erster Linie nicht als Lastenauto, sondern als Familienkutsche gedacht. Und im Sharan hat eine ganze Großfamilie (plus Haustier) Platz. Wahlweise ist der VW Sharan nämlich als Fünf- oder Siebensitzer erhältlich. Und im Inneren kann man dann besonders viel Kleinkram verstauen. Insgesamt gibt es 33 Ablagemöglichkeiten. Ideal also, wenn man mit der Familie in den Urlaub Richtung Sonne fährt. Die kann man sich übrigens dank dem 1,1 Quadratmeter großen Panorama-Schiebedach anschauen. Hat man genug von ihr, dann zieht man einfach das integrierte Rollo des großen Panoramadachs zu! Fast schon Standard, ist das Start-Stopp-System mit Bremsenergierückgewinnung. An der roten Ampel oder am Bahnübergang schaltet sich der Motor beim Auskuppeln aus und beim Einkuppeln wieder ein. Ideal also für die Umwelt und zum Benzinsparen. Wer also Interesse am VW Sharan hat, kann sich den Sharan im Internet genauer anschauen – jetzt zum Angebot.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.