David Hasselhoff war schon fast alles: Kämpfer für das Recht in der Action-Serie Knight Rider; Rettungsschwimmer mit eingezogenem Bauch bei Baywatch; als Sänger ist er verantwortlich gewesen, dass die Berliner Mauer fiel und jetzt wird er auch noch ein leckeres Würstchen! In der bekannten Imbissbude „Pink’s“ in Los Angeles wurde David Hasselhoff jetzt nämlich ein eigenes, personalisiertes Hotdog gewidmet. Fortan kann man David Hasselhoff also auch essen. Im „Hoffdog“ findet man Sauerkraut und bayrischen Senf auf dem Würstchen. Der Hoffdog ist aber nicht der einzige Promi-Hotdog im „Pink’s“. Die bekannte US-Talkshow-Moderatorin Rosie O’Donnell wird mit dem „Rosie O’Donnell Long Island Dog“ geehrt und Ozzy Osbourne bekam sinen „The Ozzy Spice Dog“. Alle Einnahmen durch den Hoffdog am Einführungstag wurden übrigens einer Tierschutzorganisation gespendet. Das „Pink’s“ ist eines der beliebtesten Hotdog-Buden in Los Angeles und täglich schauen hier diverse Filmstars vorbei und bestellen sich einen Hotdog. Bleibt nur zu hoffen, dass die Esser des Hoffdogs nicht bald so enden, wie David Hasselhoff, als er sturzbetrunken versuchte einen Burger zu essen. Don’t hassel the Hoff!

SchnäppchenDealer

1 Comment on David Hasselhoff ist jetzt ein Hotdog

  1. Ist doch toll wenn man noch an ihn denkt. Ich finde es schrecklich wie sein Privatleben in den Dreck gezogen wird. Er sollte eine Alkoholentzugstherapie machen und an sich arbeiten dann klappt das mit der Karriere auch wieder. Denn von seinem Charme hat er nichts verloren…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.