Es könnte ein Fall für „Aktenzeichen XY – ungelöst“ sein: In Hannover, der Heimatstadt von Bahlsen wurde ein 20 Kilogramm schwerer Messing-Keks in Bronze von der Hausfassade von Bahlsen gestohlen. Nicht nur Bahlsen und die Hannoveraner fragen sich, wer den Keks gestohlen haben könnte, sondern mittlerweile die ganze Welt. Denn der Keks-Klau ist Thema in diversen Nachrichtensendungen überall auf der Welt. Mittlerweile gibt es auch ein Bekennerschreiben des angeblichen Täters. So zeigt er sich mit de Bahlsen-Keks auf einem Foto, doch dabei trägt er ein Kostüm des bekannten Krümelmonsters aus der Sesamstraße. Allerdings meldete sich auch das echte Krümelmonster und ließ verlauten, dass es sich beim Täter nicht um das echte Krümelmonster aus der Sesamstraße handelt, sondern, dass jemand ihm die Tat unterschieben möchte. „ Das geht mir mächtig auf den Keks“, hieß es in der Stellungnahme des TV-Stars.

Bei den Beweisfoto soll es sich auch u eine Fälschung handelt, denn der Täter auf dem Bild hat einen goldenen Keks in der Hand – der Bahlsen-Keks hingegen ist Bronze. Die Polizei in Hannover untersuchen das Erpresserschreiben auf Faserspuren und Fingerabdrücke. Spezialisten prüfen auch den Inhalt des Briefs. Bahlsen selber hat 52000 Packungen Leibniz-Kekse als Finderlohn in Aussicht gestellt, die an 52 soziale Einrichtungen gespendet werden sollen, wenn sich der Bahlsen-Keks wiedereinfindet.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.