Für den Briten Colin Furze scheint keine Erfindung unmöglich zu sein. Nachdem der Engländer bereits eine ferngesteuerte Mülltonne, den schnellsten E-Scooter der Welt und ein Bett mit Schleuderfunktion entwickelt hat, kommt er jetzt mit einem neuen Projekt daher: dem Hoverbike!

Wie ein Speedbike aus Star Wars Episode IV

Auf YouTube zeigt der Klempner immer wieder seine Kreationen. Für seinen neuesten Beitrag auf seiner YouTube-Seite hat er nun ein funktionstüchtiges Hoverbike gebaut.

Schaut man sich das Gerät genauer an, wird man stark an die Speedbikes aus dem Star Wars Film Episode IV erinnert. Um es funktionstüchtig zu machen, hat Furze zwei leistungsstarke Motoren in sein Gefährt eingebaut. Diese geben dem Leichtmetallrahmen über zwei Rotoren ihren Antrieb.

Und tatsächlich funktioniert seine Apparatur, wie er in einem Praxistest erfolgreich beweisen kann. Erst einige Tage online, wurde das Video bereits über 7 Millionen Mal angeklickt und begeistert die Internet-Gemeinde.

„Homemade Hoverbike“

Komplizierte Steuerung 

Gesteuert wird das Gefährt lediglich über Gewichtsverlagerung. Wer Wert auf Sicherheit, Bequemlichkeit oder gar Bremsen legt, ist hier fehl am Platz. Colin selbst nennt seine Erfindung „Homemade Hoverbike“ und sagt über die Steuerung: „Das ist alles sehr schwierig, weil die Maschine ins Trudeln gerät, wenn die beiden Motoren nicht in der gleichen Geschwindigkeit laufen.“

Wer mehr über den Mann hinter dem Hoverbike erfahren will, besucht am besten seine Website colinfurze.com. Dort zeigt er auch gleich in mehrere Videos, wie genau das Hoverbike gebaut wird. Außerdem erzählt er einiges zu seiner Person. Von einem einfachen Klempner hat er es zu einer wahren YouTube-Größe geschafft.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.