Kategorie: Tipp

Den Winterdepressionen trotzen

Viele Leser werden es kennen: wenn es im Herbst dunkler und kälter wird, fühlt sich der Körper schlapp. Man ist schläfrig, lustlos und hat kaum Antriebskraft. Wenn dann noch Regen und Kälte dazukommen, ist man schon recht gefrustet, denn das Wetter schlägt heftigst aufs Gemüt. Diese Art von Depression hat von Experten den Namen „Winterblues“ beziehungsweise „Saisonal abhängige Depressionen” (SAD) bekommen. Grund für diese Depressionen im Herbst und Winter sind Kälte und die geringere Anzahl an Sonnenstunden pro Tag. Von daher sind vor allem Menschen betroffen, die dort wohnen, wo es früh dunkel wird, also zum Beispiel Nordeuropa. Neben Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schwierigkeiten morgens aus dem Bett zu kommen, Konzentrationsschwäche hat man unter anderem auch Heißhunger auf Süßigkeiten und ein erhöhtes Verlangen nach kohlehydrathaltigen Lebensmitteln. Aus diesem Grund nehmen einige Menschen vor allem in den Wintermonaten leicht zu.
(mehr …)

Helfen hilft – SOS Kinderdörfer

So kurz vor Weihnachten ist es wieder einmal Zeit, auch an die Bedürftigen zu denken und nicht daran, welche Farbe der neue iPod haben soll oder welches Handy man sich als nächstes kauft. Anstatt den Wunschzettel für den Weihnachtsmann unendlich lang werden zu lassen, sollte man auch an die Menschen denken, den es weniger gut geht als uns allen. Bedürftige gibt es viel, zu viel. Einige Organisationen versuchen denjenigen Menschen zu helfen, den es nicht so gut geht. Einer der bekanntesten Einrichtungen sollten dabei die SOS Kinderdörfer sein, von denen sicherlich jeder Leser schon einmal gehört hat. Die SOS Kinderdörfer betreuen bedürftige Kinder in 132 Ländern. Eine Form der Hilfe, soll die neue Kampagne der SOS Kinderdörfer namens „change her life“ sein.
(mehr …)

Neun Models ziehen sich für den Klimawandel aus

Um gegen den drohenden Klimawandel zu demonstrieren, hat sich die Organisation „350.org“ eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Sie verpflichteten 9 Topmodels, die sich für die Verringerung der CO2-Konzentration in der Luft einsetzen. In einem Internetvideo reißen sie sich ihre Kleider vom Leib, dazu läuft ein Countdown. Landet dieser bei 350, stehen die Models komplett nackend da. Die Zahl 350 wurde gewählt, weil dies der Wert ist, auf denen der CO2-Wert reduziert werden soll, nur so kann uns eine sichere Zukunft gewährleistet werden. 350 steht dabei für 350ppm, das ist der Wert für CO2 in der Atmosphäre, der von Wissenschaftlern empfohlen wird (ppm steht für Teile pro Millionen).
(mehr …)

Bernd Stromberg kehrt heut Abend zurück

Lange haben wir auf ihn warten müssen, doch heute Abend kommt „der schlimmste Chef der Welt“ zurück auf unsere Bildschirme: Bernd Stromberg. Um 22.15 Uhr startet ProSieben die bereits vierte Staffel von Stromberg, der Kult-Sitcom. Und Bernd Stromberg will ganz hoch hinaus und schleimt sich daher bei seinen Vorgesetzten ein. Doch sein Plan geht nach Hinten los. Denn der Kantinenchef hat noch ein Wörtchen mitzureden, mit dem „Nazi-Koch“ hat er sich ja schon früher öfter angelegt. Er ist nämlich ein Verwandter des Vorstandes und von daher muss Bernd Stromberg nun im idyllischen Dörfchen Finsdorf für die Capitol Versicherung Schaden regulieren.
(mehr …)

Es lebe der Sport2.0 – immer noch

Vor Kurzem habe ich euch ja noch von dem Online Fitnesstagebuch sportics.net, der Plattform für Freizeit-, Leistungs-und Gesundheitssportler, berichtet. Auf der Plattform kann man die eigenen sportlichen Leistungen aufzeichnen, überprüfen und optimieren. Einiges hat sich nicht nur bei mir, sondern auch auf der Plattform getan. Ich kann seit einigen Tagen einen Hometrainer mein Eigen nennen. Jetzt kann ich im Wohnzimmer, vor dem Fernseher radeln. Absolut ideal bei der Jahreszeit, denn da es Draußen nun eher dunkel wird, kann man nach der Arbeit nicht einfach zum Laufen gehen. Und das Wetter macht ja auch nicht mit. Auf sportics.net gibt es auch Neues. Seit dem 25.Oktober existieren neue Features auf der Sportcommunity.
(mehr …)

Studieren als Berufstätiger macht fit für Führungsaufgaben

Als ich mich über die Infoveranstaltung der HFH am 5.November 2009 in Berlin informieren wollte, fiel mir ein Artikel auf, den ich recht interessant fand. „Dreifache Mutter (Annette Arndt) aus Schleswig-Holstein macht an der Fernhochschule Diplom zur Pflegewirtin.“ Wahnsinn, dachte ich. Und das ist ja noch nicht alles. Die gute Frau ist 39 und hat einen Job im Krankenhaus, bei dem sie sogar in Schichten arbeiten geht und das Studium quasi neben der Arbeit macht. Ich war wirklich beeindruckt. Wenn ich abends nach Haus komme, sowieso noch den Haushalt zu erledigen habe, Kinder versorgen müsste und dann noch lernen soll? Da gäbe es weiß Gott andere Sachen, die ich lieber täte. Man weiß ja, dass so ein Studium für den weiteren Lebensweg und vor allem für die Karriere einen enormen Schub bedeutet. Dennoch war ich skeptisch und recherchierte weiter. Ich fand eine Menge Material zum Thema Fernhochschulen, berufsbegleitendes Studium und natürlich auch den Link zur Hamburger Fern-Hochschule, an der Frau Arndt ihr Diplom erworben hatte.
(mehr …)

stylisch und flauschig warm durch den Winter

Nachdem ich euch letzte Woche noch die neuesten Schuh-Trends für die aktuelle Herbst- und Wintersaison vorgestellt habe, geht es nun darum, uns richtig schön kuschelig warm zu halten. Doch so einfach ist es nicht, sich bei eisigen Temperaturen in der Winterzeit wirklich warm und flauschig anzuziehen. Und wenn es ums Thema „flauschig warm“ geht, kommt man auch in dieser Wintersaison nicht an Fleece vorbei. Fleece ist das englische Wort für Flausch und gleichzeitig die übliche Bezeichnung für synthetischen Wirkpelz aus Polyester. Fleece ist vor allem nicht dann wegzudenken, wenn man auf die Piste zum Snowboarden, Ski- oder Schlittenfahren geht. Und beim Thema Fleece und Skipiste kommt man an der Herbst- und Winterkollektion von O’Neill nicht vorbei.
(mehr …)

Twix heißt wieder Raider

Nachdem das kultige YES-Törtchen im Herbst immer ein kleines Revival feiert und in einer kleinen limitierten Sonderedition (Yes Cacao und Yes Caramel) in die Supermärkte kommt, feiert auch eine andere kultige Süßigkeit aktuell sein Comeback: Raider, der Pausensnack. So wirklich weg war der Schoko-Riegel mit Keks und Karamellfüllung zwar nie, doch hat man Raider 1991 in Twix umbenannt, um überall auf der Welt gleich zu heißen. Zum 30 Firmenjubiläum von Mars Süßwaren Deutschland gibt es eine auf 250.000 Stück limitierte Sonderedition, die wieder den einstigen Raider-Namen trägt in einigen Süßwaren-Automaten überall in Deutschland. Nostalgiker dürfen sich also freuen. Ist die limitierte Auflage aber aufgegessen, dann heißt Raider wieder Twix – sonst ändert sich nix!

Anmelden, Bestellen und Abkassieren!

Einkaufen gehen und dabei Geld verdienen? Klingt wie ein Oxymoron, doch so ganz ausgeschlossen ist das nicht. Denn im Internet gibt es heutzutage einige Bonusprogramme, bei denen man bares Geld beim Kauf bei einem bestimmten Shop spart oder sogar bekommt. Die Bonus-Community ist ein solches Angebot, der die so genannten Cash-Back-Aktionen anbietet. Die Seite ermöglicht bei Einkäufen bei den insgesamt 1600 Bonuspartnern diverse Vorteile zu erhalten und man kann attraktive Vergütungen kassieren. Und das geht ganz einfach: bei der Bonus-Community anmelden, über die Seite sich einen Shop aussuchen und indem man über die Bonus-Community bei einem der vielen Partner etwas kauft, bekommt man eine bestimmte Provision auf sein Konto, die man sich dann aufs Konto überweisen kann (auch PayPal ist möglich). Das Motto der Seite ist also „Anmelden, Bestellen und Abkassieren!“
(mehr …)

Lipgloss ersetzt das Lippenaufspritzen

„Rote Lippen soll man küssen, denn zum küssen sind sie da“, heißt es in dem bekannten Song von Cliff Richards und vor allem Stars und Sternchen wie Angelina Jolie, Jessica Alba, Keira Knightley oder Scarlett Johansson mit ihren voluminösen Lippen sind Kuss-einladend. Wer den Schauspielern nacheifern möchte, dem bleibt meist nur das Lippenaufspritzen übrig. Hier wird mit Eigenfett, Kollagen oder Hyaluronsäure unter die Lippen gespritzt. Dass dies nicht immer natürlich aussieht, hat in der Vergangenheit Chiara Ohoven eindrucksvoll bewiesen. Von daher geht der Trend weg von dem chirurgischen Eingriffen, hin zum Lipgloss, der das Aufspritzen ersetzt. Unter anderem macht dies der Styling XL Lip Plumper von Esprit cosmetics und erfüllt somit den Wunsch nach einem tollen, natürlichen Schmollmund.
(mehr …)

Fransen und Bikerboots, die Schuhtrends für Herbst und Winter

Seit wenigen Tagen kann man nicht ohne Schal, Winterjacke und Handschuhe aus dem Haus gehen, denn der Winter ist schon im Oktober ausgebrochen. Richtig kühl wird es an den Füßen, wenn man nicht das richtige Schuhwerk bei diesen Temperaturen trägt. Aber man will ja auch immer modisch sein. Für die nassen Herbsttage sind vor allem Bikerboots angesagt. Kerniges Leder, dicke Profilsohlen und Metall-Schnallen beherrschen die Schuhmode im Herbst 2009. Die robusten Weggefährten gibt es zum Beispiel beim Onlineladen für Schuhe I’m walking. Das Lifestyle-Angebot von I´m walking besteht überwiegend aus modischen Damenschuhen in gehobener Qualität, ergänzt um Herrenschuhe, Kinderschuhe und Sportschuhe, sowie modische Accessoires und die Herbstschuhe kann man seit einigen Tagen bestellen. Hier werden über 5.000 Schuhe und 120 Schuhmarken angeboten, die wöchentlich um die aktuellsten Neuheiten ergänzt werden.
(mehr …)

Das Barbie-Bier – Bier in Pink

Da für viele Freunde des gekühlten Pilseners Biermixgetränke eine Gräueltat dem Deutschen Reinheitsgebot ist, steht außer Frage. Von daher sollten jene Menschen nicht weiterlesen, denn nach Cola-Bier, Bier mit Lemon, Hefeweizen-Banane, Schwarzbier mit Kirschgeschmack und was es auch immer geben mag, gibt es nun auch pinkes Bier. Ein Bier also in der Trendfarbe des Jahres, schließlich trinkt das Auge mit. Da hat man sich als Zielgruppe wohl junge Frauen ausgesucht. Das trendige Biermischgetränk ist eigentlich „nur“ ein 0,33 Liter Paderborner Radler. Also Bier mit Citrusgeschmack. Die Farbe erinnert mich an das Barbie-Mobil, ist aber wohl nichts für unsere Lieblingspuppe, denn der Biermix hat natürlich einen Alkoholgehalt von 3,9 Prozent. Na dann: Prost!

Stromanbieter wechseln – nichts einfacher als das

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag
Aktuell bezahlt man rund 5,8 Prozent mehr an Kosten an seinen Stromanbieter und nur Großkunden profitieren derzeit. Daher empfehlen Verbraucherschützer, dass man zu einem günstigeren Anbieter wechseln soll. Die Hälfte der Haushalte in Deutschland sind noch Kunden bei ihrem alten, örtlichen Stromanbieter, der sich meist als der teure Anbieter entpuppt. Der Grund für das Nicht-Wechseln ist meist recht simpel, denn viele Menschen fürchten, dass man mirnichtsdirnichts ohne Strom dasteht und das Licht ausbleibt. Ähnliche Szenarien kennt man eventuell, wenn man den Internetprovider oder die Telefongesellschaft wechseln möchte. Doch diese Angst ist absolut unbegründet, denn bei Strom muss kein neues Kabel gelegt werden. Anderen fehlt vor allem der Überblick über alternative Stromanbieter. Doch die Stromanbieter kann man ganz einfach beim Internetangebot von Strom-Vertrag.de anschauen und hier die Preise und Vertragslaufzeiten vergleichen.
(mehr …)