Kategorie: Diverses

Obdachloser aus Kanada begeistert Passanten am Piano

Passanten treffen in Edmonton, liegt in der kanadische Provinz Alberta, den Obdachlosen Ryan. Inzwischen lebt er seit 30 Jahren auf der Straße. Seine Gabe zu musizieren ist beeindruckend und rührend zugleich. Darüber hinaus hat er den Song sogar selber geschrieben…

Wie Ryan später berichtete, wuchs er in einem Pflegeheim auf. Seine Eltern staben bei einem Autounfall. 9 Jahre später, hat ihn endlich eine liebevolle christliche Familie adoptiert. Er entschied sich freiwillig zu einem Leben auf der Straße, da niemand „an seiner Seite sein wolle“.

Bild: YouTube

EZB Stresstest: Wie funktioniert ein Bankentest?

Am Wochenende veröffentlichte die Europäische Zentralbank ihr Prüfungsergebnis vom internationalen Stresstest. Dabei viel die Münchener Hypothekenbank als einzige deutsche Bank durch das Testverfahren. Doch was steckt eigentlich dahinter und wie funktioniert so ein Stresstest?

EZB simuliert positiven Wirtschaftsverlauf

Grundsätzlich umfasst der Test zwei mögliche Situationen. Im ersten Szenario wird ein problemloser Wirtschaftsverlauf simuliert. Die Wirtschaft wächst, während die Arbeitslosenquote weiter sinkt und Arbeitnehmer ihr Geld fleißig zur Bank tragen. Gerät eine Bank bei diesen Umständen in Schwierigkeiten, muss sie sich ernsthaft sorgen machen. Glücklicherweise gab es beim vergangen Test keinen Kandidaten, der hierbei durchgefallen ist.

Wesentlich spannender wird es dann beim zweiten, auch als „adversen“-Test. Dabei stößt die EZB das Schockzenario an. Im Gegensatz zum obigen Verlauf, sinkt nun die Wirtschaftskraft. Eine hohe Arbeitslosigkeit und schwache Aktien/Immobilienmärkte verschlimmern den Verlauf. Bedingt dadurch steigen die Zinsen und Verbrauche möchten weniger Geld anlegen. Die Banken kommen de facto nicht an frische Geld.

Reicht die Eigenkapitalquote?

Es wird also genügend Eigenkapital gefordert – Geld, welches die Bank in den vergangen Jahren durch Aktien oder eigenen Gewinnen verdient hat. Diese Gewinne werden nun mit geplatzten Krediten und Wertpapieren entgegengesetzt. Übrig bleibt die sogenannte Eigenkapitalquote.

Im Stresstest muss die Eigenkapitalquote über 5,5 Prozent liegen. Fällt sie darunter, ist die Bank durchgefallen. Die Prüfung gilt unter Experten als unrealistisch.

Bild: Flickr / ImagesMoney

Demo in Köln: Was steckt hinter der „HoGeSa“?

Die erwartete Krawalle blieb trotz etlichen Vorbereitungen nicht aus. Bei der Kölner Demo am gestrigen Sonntag zerstörten Chaoten mehrere Polizeiautos, verletzten 44 Polizisten und ließen ein Bild der Verwüstung zurück. Doch was steckt eigentlich hinter der sogenannten „HoGeSa“-Bewegung?

HoGeSa – Hooligans gegen Salafisten

Eigentlich sind deutsche Hooligans untereinander Erzfeinde. Doch im Kampf gegen Salafisten verbünden sich die Randalierer. Gemeinsam wollen sie für ein „freies Deutschland“ kämpfen. So prangert es zumindest in den Social-Media-Kanälen der verschiedenen Gruppierungen.

Die Seite HoGeSa – sprich Hooligans gegen Salafisten – umfasst inzwischen rund 45.000 Likes. Allein durch die Bundesweite Demonstration am 26.10 kamen 5.000 neue „Gefällt mir“-Angaben hinzu.

Rechtsextreme und Hooligans verbünden sich

Die Allianz aus dem Hooligan-Milieu besitzt zahlreiche Parallelen zur rechtsextremen Szene. Nicht zuletzt deshalb wird sie mit Sorge vom Verfassungsgericht beobachtet. Offiziell grenzen sich die beiden Initiativen deutlichen voneinander ab. Allein aber die Tatsache, dass diverse NPD-Mitglieder die Führung von HoGeSa übernommen haben, spricht für sich. Auch auf ihren Sozialen Medien wird immer wieder zur Gewalt gegen Salafisten aufgerufen.

Experten sehen die Entwicklung kritisch. Die Vernetzung gleichgesinnter findet hauptsächlich im Untergrund und über WhatsApp-Gruppen statt. Darüber hinaus agieren Hooligans und Rechtsextreme zum erstmal miteinander. Das Gewaltmonopol des Staates könnte deshalb schon bald in Frage stehen.


Bild: Facebook/Privat

Video: Remi Gaillards neuer Halloween Prank

Remi Gaillards ist im Web für seinen Sport, die Einbrüche, Gags oder auch Streiche bekannt. Letzteren hat sich Remi passend zu Halloween neu ausgedacht und auf Video aufgezeichnet. Die dabei entstandenen Szenen wollten bereits mehr als eine Millionen Menschen sehen. Warum? Schaut selbst:

Bild: YouTube/Remi Gaillards

Neue Harry-Potter-Geschichte zu Halloween angekündigt

Lange Zeit war es um Harry Potter still. Doch nun hat dessen Schöpferin, Joanne K. Rowling, auf ihrer Internetseite eine neue Kurzgeschichte über Hogwarts beliebtesten Zaubererschüler angekündigt. Wie es demnach heißt, erscheint die Geschichte schon zum 31. Oktober 2014 – pünktlich zu Halloween.

Harry Potter-Geschichte zum kostenlosen Download

„Endlich wieder Potter“, dürften sich viele Fans des Zauberlehrlings gedacht haben. Und sie werden nicht enttäuscht. Rund 1700 Wörter umfasst das neue Werk von J. K. Rowling. Als Hauptfigur wird dieses mal Dolores Umbridge in Erscheinung treten. Sie machte in den vergangen Teilen durch ihr rosa Outfit und fieses Verhalten als Hogwarts-Professorin auf sich aufmerksam.

Dabei gilt Umbridge als Bösewicht Nr. 2 hinter Lord Voldemord. Schon im Part „Harry Potter und der Orden des Phönix“, quälte sie Potter und wurde anschließend zu lebenslanger Haft ins Zauberer-Gefängnis Askaban degradiert. Wie es dort mit ihr weitergeht, soll im neuen Teil zu lesen sein.

Umbridge ist nicht nur eine der bösartigen Potter Charaktere, sie ist die einzige Person außer Lord Voldemort, um eine dauerhafte körperliche Narbe auf Harry zu verlassen.

J. K. Rowling stellt zwei weitere Geschichten online

Mit der kürzlich angekündigten Geschichte stockt Rowling ihr Potter-Portfolio um die dritte Zauberergeschichte auf. Zwei weitere Kurzversionen stehen bereits zum kostenlosen Download bereit.


Foto: Courtesy of Warner Bros Pictures

Nach iPhone 6 Schlappe: iPad 2 Air im Bend-Gate Test

Es ist noch gar nicht so lange her, da sorgte das Apple iPhone 6 Plus mit dem sogenannten Bend-Gate für ordentlich Shitstorm. Seit wenigen Tagen ist mit dem iPad 2 Air ein ähnlich dünnes Tablet im Handel erhältlich.

Ob – und wenn ja wie – sich das neue iPad verbiegen lässt, seht ihr in dem nachfolgendem Video. Die Kollegen von der TabTech-Community haben dabei auf die Rückseite des Alu-Gehäuses einen massiven Druck ausgeübt.

Bild: YouTube/TabTech

Biografie: Helene Fischer zweifelt an ihrer eigenen Musik

Helene Fischer gilt als eine der erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands. Stets perfekt gestylte und voller Selbstbewusstsein präsentiert sich die Schlager-Queen vor ihrem Publikum. Doch anfangs hat Frau Fischer nicht immer an ihren Ruhm geglaubt, bezweifelte ihn mitunter sogar!

Beim Wort „Schlager“ kamen ihr die Tränen

In einer exklusiven Biografie über Helene Fischer, welche vor kurzem erschien, berichtet Conrad Lerchenfeldt, ein bekannter Journalist welcher des öfteren über Personen aus der Musik-Industrie schreibt, von folgender Aussage:

„Damals war jener Moment noch nicht lange her, als sie an dem Weg gezweifelt hatte, den man ihr vorgeschlagen hatte, sogar bei dem Gedanken an eine Zukunft in der Welt des Schlagers in Tränen ausgebrochen war.“

Lerchenfeldt hatte Fischer vor einigen Jahre auf ihrer Tournee begleitet.  Die Situation ereignete sich kurz vor einem Konzert, zitiert die Bild in ihrer aktuellen Ausgabe. Ob sich ihre Ansichten von Helene mittlerweile verändert haben, ist nicht bekannt. Den Spaß am performen hat sie offenbar nicht verloren.

 

Bild: Flickr/Abhijay Achatz

„Zum Glück bin ich kein Zwitter“ – Jennifer Lawrence provoziert nächsten Shitstorm

Jennifer Lawrence hat ihren Nacktbilder-Skandal anscheinend ganz gut überwunden. Immerhin bläst sie bereits zur nächsten verbalen Attacke.  In einem Interview mit der Vainty Fair – einem Hollywood-Portal – versuchte Lawrence mit einem Scherz zu punkten: „Ich hätte unlängst als Zwitter geoutet werden können. Doch Gott sei Dank bin ich kein Zwitter“. Letzter kam gerade in den sozialen Netzwerken weniger gut an.

Der nächste Shitstorm gegenüber dem „Tribute von Panem“-Superstar ist also nur noch eine Frage der Zeit. Die ersten Kommentare, „Jennifer ist wie eine menschliche Ratte“, sind auf ihrer Facebook-Seite schon vorzufinden. Es bleibt nur zu hoffen, dass Lawrence eine gute Erklärung hat…


Bild: Flickr, Mingle Media TV

IS-Kämpfer haben Angst vor Frauen!

Dschihadisten hassen die Nacht. Warum? Ganz einfach, die IS-Kämpfer denken, dass sie keinen Zugang zum Paradies erhalten, wenn sie von einer Frau getötet werden. Das machen sich diverse kurdische Kämpferinnen zum Vorteil und schlagen vermehrt in der Nacht zu.

Das berichtet eine junge Türkin gegenüber dem 20minuten.ch-Portal. Wie es in den Erzählungen heißt, ist die Angst der IS-Kämpfer ein enormer Vorteil. „So kämpfen die IS-Leute ungern in der Nacht, weil es in der Dunkelheit besonders schwer für sie ist, zu erkennen, ob sie einer Frau gegenüberstehen. Deshalb schlagen die Soldatinnen vor allem in der Nacht zu. Teilweise reicht ein einfacher Schleier, um von der Gegenseite nicht angegriffen zu werden“, schreibt sie auf der Webseite.

Stirbt ein Islamist tatsächlich durch die Klinge einer Frau, droht ihm die öffentliche Bloßstellung. „Sie trennen den Leichen Hände und Füße ab. Offenbar wollen sie sie damit bestrafen, weil sich von einer Frau haben töten lassen.“


Bild: LiveLeak/IS side

Fehler bei der GdL: War der Bahnstreik illegal?

Innerhalb weniger Wochen streikt die Deutsche Bahn zum zweiten Mal. Während die erste Arbeitsniederlegung noch auf Verständnis stieß, sorgen gerade die vergangen Tage für reichlich Unmut. Zahlreiche Kunden mussten ihren geplanten Urlaub absagen, die Bahnhöfe gleichen zeitweise einer Geisterstadt. Wie es in einem aktuellen Bericht heißt, war der Streik womöglich illegal. Die Gewerkschaft der Lokführer – kurz GdL – hat bei ihren Forderungen offensichtlich getrickst.

Laut Gesetzt, müssen die Mitarbeiter der Gewerkschaft vor einem Streik abstimmen. Das hat die GdL auch gemacht. Leider jedoch, wurden nur die Stimmzettel gewertet, welche auch wieder zurück geschickt wurden. Arbeiter, die sich der Abstimmung enthalten haben, sind somit nicht erfasst. Nichtwähler verschwanden einfach unter dem Küchentisch, schreibt die BamS. „So kommt GDL-Chef Claus Weselsky (55) auf seine Aussage, 91 Prozent der mehr als 16.000 GDL-Mitglieder hätten zugestimmt.“

Wäre dieser Fehler nicht passiert, hätte die Mindesquote von 75 Prozent nie erreicht werden können. Darüber hinaus wanderten unzählige Reisende zu den Konkurrenten der Fernbuslinien ab. Doppelt ärgerlich für die Deutsche Bahn…

Bild: Siemens

Unglaubliche Szene: Orchester spielt Privatsession für Mädchen

Ein Straßenmusiker spielt ganz ruhig auf dem Marktplatz in einer Stadt. Als ein kleines Mädchen ihr Kleingeld in den dafür vorgesehenen Koffer wirft, beginnt etwas unglaubliches. Selbst die anderen Passanten bleiben vor Verwunderung und Begeisterung stehen. Mach dir selbst einen Eindruck:

Teile diesen Beitrag, damit auch deine Freunde von dieser netten Geste beeindruckt werden!

Bild: Youtube/Banco Sabadell

Eine Mutter versucht ihre Zwillinge ins Bett zu bringen. Lustig und frustrierend zugleich!

Kleine Kinder haben meist ihren eigenen Kopf. So auch die beiden Zwillinge in dem folgenden Video. Henriette Jonassen lud den lustigen Film vor wenigen Tagen auf YouTube hoch. Seit dem sammeln ihre Zwillinge Leon und Nathaniel ununterbrochen Sympathiepunkte.

Im Clip ist eine Mutter damit beschäftigt, ihre Kinder ins Bett zu bekommen. Die Szene ereignete sich in Norwegen, wo zurzeit sehr heiße Sommertage und späte Sonnenuntergänge auf die kleinen warteten. Um das einschlafen zu erleichtern, schlug ihr ein Freund getrennte Betten vor. Im Selbstzweifel an den Plan versuchte sie es dennoch und begleitete das Experiment mit einer Kamera. Was dabei herauskam? Seht selbst..

Bild: Youtube/Henriette Jonassen