Kategorie: Berlin

der erste Döner-Roboter kommt

Das leckerste am Döner Kebab ist doch meistens immer, wenn der Dönermann das Fleisch extra dick schneidet, so dass der Döner fast überquillt. Aber diese Zeiten sind vorbei, denn dank dem Döner-Roboter „Döner-Robotu“ schneidet das Döner-Fleisch millimetergenau vom Drehspieß. Der Öffentlichkeit wird der Döner-Roboter am 27.März in Berlin vorgestellt, auf der ersten Messe für Döner, der „Döga“. Der Roboter ist mit einer digitalen Kamera ausgerüstet und mit einem Computer verbunden, weshalb das Dönerfleisch ganz präzise vom Spieß geschnitten wird, immer die gleiche Menge und egal ob Hähnchen- oder normaler Döner. Ein weiterer Vorteil des neuen Döner-Roboters: anders als der Dönermann hinter der Theke, kann der Döner-Roboter nicht krank werden und so nicht mal aus Versehen auf das Fleisch husten oder niesen. Außerdem kann er rund um die Uhr arbeiten. Das wird wohl das Ende des Dönermanns….aber wer fragt dann nach „Soße? Salat komplett?“

Bushido – Zeiten ändern dich

Als Rapper hat er sich schon einen großen Namen gemacht, jetzt will Bushido auch als Schauspieler glänzen! Erinnert doch etwas an Eminem, der ja mit 8 Mile auch auf der Leinwand und im TV überzeugen konnte. Start des Bushido-Films „Zeiten ändern dich“ (Regie von Uli Edel) ist der 4.Februar und darum geht’s: Im Film wird der Aufstieg vom Gymnasialabbrecher bis zum Millionär aufgezeigt. BUSHIDO erzählt seine Story – die Geschichte eines Berliner Musikers tunesischer Abstammung, welcher durch Auffallen, Dummheiten machen, provozieren und Musik produzieren, eine Karriere per excellence auf die Bretter legte.
(mehr …)

Flashmobs in Berlin zu Ehren Michael Jacksons

Josies Bruder:
Gestern machte ich mich auf den Weg, mir den schon mehrfach angekündigten Zombieflashmob am Potsdamer Platz anzuschauen.

Josie:
Verdammt, ich wollte mir das angekündigte Spektakel auch live ansehen, aber ein Betriebsausflug kam in die „Quere“.

Josies Bruder:
Ich muss sagen, dass ich mir mehr darunter vorgestellt hatte. Flashmob bedeutet eigentlich, dass sich Leute unauffällig auf Plätzen versammeln und irgendeine einstudierte Choreographie vorführen und dann als wäre nichts gewesen, wieder auseinander gehen. Dem war leider nicht so. Diverse Gruppen, von schon fast fertig geschminkten Zombies, hielten sich zwar nicht unmittelbar aber dennoch zu nah am Potsdamer Platz auf und warteten darauf, diesen zu „stürmen“.
(mehr …)

Samstag 29.8.: Zombies in Berlin

Nur noch wenige Tage, dann ist Berlin ganz in der Hand der Zombies. Ja richtig….am Samstag, den 29.August werden die Untoten zumindest den Potsdamer Platz und den Reichstag unsicher machen, wie ich ja bereits schon mal hier geschrieben habe. Sehr witzige Aktion. Alle Untoten (auch echte Untote sind herzlich eingeladen) und Zuschauer dieses Flashmobs sind eingeladen, sich um 15.30 Uhr am S-Bahnhof Potsdamer Platz zu treffen. Hier erhalten die Teilnehmer dann auch letzte Informationen, Blutkapseln und Masken, damit der Zombie-Flashmob ein voller Erfolg werden kann. Auf dem Potsdamer Platz wird sich dann das arme Opfer positionieren und um 16 Uhr werden dann die Teilnehmer „sterben“. (mehr …)

Leichtathletik-Weltmeisterin in Wirklichkeit ein Mann?

Millionen sitzen derzeit bei herrlichstem Wetter vor den Fernsehgeräten und schauen sich bei ARD und ZDF die Leichtathletik-Weltmeisterschaft hier in Berlin an und staunen unter anderem über den Jamaikanischen Überläufer Usain Bolt, respektive verfluchen ihn aufgrund seiner arroganten Art vor, nach und während der Rennen, die er mit Leichtigkeit gewinnt. Auch haben am gestrigen Mittwochabend mehr als fünfeinhalb Millionen Fernsehzuschauer bei der Entscheidungen im 800-Meter-Lauf der Damen die Übermacht der Jamaikaner sehen können. Caster Semenya sprintete mit einer Zeit von 1:55,45 durchs Ziel und ließ den anderen weiblichen Teilnehmerinen im Finale der Damen keine Chance.
(mehr …)

Zombie-Flashmob in Berlin!

Oh Gott. Ich sehe tote Menschen. Zumindest am 29.August um 16 Uhr! Dann wird es nämlich am Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin zu einem Zombie-Flashmob kommen. Und die Initiatoren dieses Flashmobs haben alles im Detail durchgeplant. Auf ein bestimmtes Signal wird am Sony Center eine große Gruppe von Menschen einfach so zu Boden fallen, doch dann wachen sie blutverschmiert wieder auf und werden zu Zombies. Was ein Spaß! Eine weitere Teilnehmerin dieses Flashmobs muss in den sauren Apfel beißen und muss als Opfer herhalten, denn diese wird von den blutleeren Zombies angegriffen und „ausgesaugt“!
(mehr …)

Banküberfall mit Pustefix und Wasserpistolen

In Berlin wurden am Donnerstagnachmittag Bankfilialen in Berlin-Charlottenburg und Berlin-Friedrichshain mit Wasserpistole und Pustefix überfallen. Klingt komisch, hat aber einen ernsten Hintergrund. Diese inszenierten Überfalle auf Filialen der Deutschen Bank, der Commerzbank und der Hypo Real Estate sind Teil der derzeitigen Demonstrationswoche in ganz Deutschland. Weil Schulen, Kitas, Universitäten unterfinanziert sind und den Banken das Geld hinterher geworfen wird (der Hypo Real Estate wurden zum Beispiel 102 Mrd. Euro gegeben), entschied sich die Initiative zu diesem Banküberfall. (mehr …)

Wann wirds mal wieder richtig Sommer?

Noch ist es ja nicht besonders warm Draußen. Oft gibt es nur Wolken oder auch Regen. Die Temperaturen passen irgendwie gar nicht zum Juni. Da ist eigentlich immer ein Strandbesuch, Sonnenbaden und Eisessen angesagt. Doch glaubt man dem BILD-Langzeit-Meteorologen Wolfgang Röder steht der Sommer schon bald ins Haus. Hier in Berlin soll der Sommer laut der BILD-Vorhersage erstmals Ende des Monats mit 25 Grad an die Türe klopfen. Diese Temperaturen steigern sich dann im Juli bis auf 30 Grad und Ende Juli sogar bis zu schwül-warmen 35 Grad.
(mehr …)

Schüler erfinden Esshilfe für Döner

Hmmm, lecker Döner! Doch das Problem beim Döneressen ist doch immer, dass der Salat links und rechts rausfällt, das Fleisch nicht auf dem Brot bleibt und die Knoblauch- und Kräutersoße aus dem Fladenbrot tropft und dann immer auf die gute, neue Hose in weiß. Doch ein paar findige Berliner Nachwuchsgenies vom Hildegard- Wegscheider-Gymnasiums in Charlottenburg-Wilmersdorf haben nun mit EATDöner die erste Esshilfe für den Döner Kebap erfunden. Die Esshilfe besteht aus einer besonders beschichteten Papiertüte, in der der Döner eingeklemmt wird. Was links und recht hinunterfällt, landet nicht auf den Sachen, sondern in den Laschen, die das Herausgefallene auffangen. Übrigens, hier in Berlin gibt es mehr als 1300 Dönerläden, da lohnt sich der EATDöner also. Guten Appetit!

Geiselnahme im Kinderkanal

Eine Schulgeiselnahme wird es schon bald im Kinderkanal von ARD und ZDF geben. Denn der Ki.Ka nimmt sich nun dem schwierigen Thema an und verbaut es kindgerecht in 13 Episoden. In der neuen Serie wird über eine fiktive Geiselnahme an einer Berliner Schule berichtet, in der 5 nachsitzende Schüler gegen die Geiselnehmer ankämpfen werden. Die Geiseldrama-Serie soll dann im kommenden Jahr unter dem Namen „Allein gegen die Zeit“ laufen und erinnert ein wenig an die US-Action-Serie „24“. Ich hoffe, dass sich die Zuschauer der neuen Serie kein Vorbild nehmen und falls es irgendwann, irgendwo mal zu einer realen Geiselnahme an einer Schule kommen sollte, die anwesenden Schüler nicht Held spielen und den fiktiven Darsteller aus den jeweils 25 Minuten langen Folgen nacheifern wollen.

Knut kostet 700.000 Euro

Ach wie putzig war er doch anzusehen. Knut der Eisbär, und größte Attraktion des Berliner Zoos, zog in seinem Kindesalter so viele Besucher an, dass sich die Zoobetreiber eine goldene Nase verdienten. Nun will der Zoo Neumünster auch etwas vom Kuchen abhaben und verklagte kurzerhand den Berliner Zoo. Der Zoo Neumünster wollte mit seiner Klage eigentlich nur erreichen, dass Berlin seine Gewinne durch Knut offen legt, damit ein Anteil daraus gefordert werden kann. Denn Knuts Vater Lars stammt aus Neumünster und wurde an den Hauptstadtzoo ausgeliehen, mit der Auflage, wie schon bei Rumpelstilzchen, der Erstgeboren gehört mir.
(mehr …)

Neue Ekelliste der Schmuddelrestaurants

Irgendwie vergeht einem da die Lust am Essen. Erst gab es den Bericht, dass es in Berlin-Pankow diverse Schmuddelrestaurants gibt und dann gab es in dieser Woche auch die Meldung über ein Kondom in der Pommes-Tüte und über den Analogkäse auf Pizzen. Bääh! Doch wenigstens gibt es zum Thema Schmuddelrestaurants eine kleine positive Nachricht. Die Ekel-Liste der Schmuddel-Restaurants auf berlin.de werden jetzt auch durch Photos erweitert um weitere eklige Restaurants an den Pranger zu stellen. Die Liste wurde am 8.Mai aktualisiert und erneut wurden Kneipen, Bars und Restaurants genannt, die gegen die Lebensmittel- und Hygienevorschriften verstoßen.
(mehr …)

die längste Liebesbotschaft der Welt

Einige werden sich sicherlich noch erinnern: zur Fußball-Weltmeisterschaft wurde die Kugel des Berliner Fernsehturms zu einem riesigen lilafarbenen Fußball. Eine Werbeaktion der Deutschen Telekom, dessen Tochterfirma den Fernsehturm auf dem Berliner Alexanderplatz besitzt. Nun entsteht am knapp 370 Meter hohen Fernsehturm die längste Liebesbotschaft der Welt. Seit dem 14.April wird der Fernsehturm nämlich in einer weiteren Werbekampagne namens „Wir kleiden Berlin mit Liebe ein“ mit einer riesigen Plane verziert, auf der diverse Liebesbotschaften stehen werden, die diverse Menschen zuvor im Internet an die Telekom übermitteln konnten. Ebenfalls soll auch ein Heiratsantrag auf dem Fernsehturm zu lesen sein. Da frage ich mich: wer kann auf dem riesigen Fernsehturm überhaupt eine solche Nachricht lesen?! Sollte das Wetter so gut bleiben, ist bis zum 25. April der Turm bis zur Kugel verhüllt. Bis Ende Mai sollen die Nachrichten auf dem Berliner Fernsehturm zu lesen sein.