Es waren schockierende Details, die in der Anklageschrift im Fall von Bobbi Kristina ans Licht kamen. Es wurde bereits zu Beginn des Monats August in der Anklageschrift vorgelesen, dass Nick Gordon seine Freundin vergiftet haben soll und anschließend soll er sie ertränkt haben. Zwei Monate später gibt es weitere Details, die gegen den 25-Jährigen aufgerichtet werden.

Die Gerichtsdokumente

Foto: Asterio Tecson  / Quelle: Wikimedia / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de
Foto: Asterio Tecson / Quelle: Wikimedia / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de

Es sind neue gerichtliche Unterlagen untersucht worden. Diese weisen die Anschuldigungen nicht zurück, sondern verhärten sich zusätzlich gegen Nick Gordon. Es heißt nämlich: „”Ms. Brown starb infolge einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit dem Angeklagten, der sie bewusstlos in eine Badewanne legte, nachdem er ihr eine tödliche Mischung injizierte”. Es sind 12 Seiten, die unter anderem den Vorfall mit Bobbi Kristina beschreiben. Die Anklageschrift ist online komplett einzusehen. In den Dokumenten heißt es außerdem: “Bobbi Kristina Brown wurde von dem Angeklagten mehrfach körperlich missbraucht und starb später durch eine gewalttätige Auseinandersetzung mit dem Angeklagten, der sie angeschlagen, mit Prellungen und einen ausgeschlagenen Zahn zurückließ.“ Sie soll somit in dem gemeinsamen Haus tödlich verletzt worden sein.

 

Der Prozess

Natürlich sind es nicht die ersten Vorwürfe gegen Nick Gordon gewesen. Die Medien spekulieren, dass durchaus eine hohe Strafe von Gordon abgesessen werden muss. Angeblich droht dem jungen Mann sogar eine Anlage wegen Mordes. Bobbi Kristina wurde am 31. Januar 2015 bewusstlos in ihrem Haus gefunden. Am 26. Juli starb sie. Sie wurde nur 22 Jahre alt und ist nun wieder mit ihrer Mutter Whitney Houston bei Gott vereint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.