Bald steht sie wieder an, die Zeit der Prüfungen für das Abi. Und das heißt, dass auch wieder fleißig gelernt werden muss und kaum Zeit für Freunde oder Freizeit bleibt, denn schließlich will man eine gute Abiturnote haben. Gute Zensuren wollte auch der 19-jährige Tyler Coyner aus den USA haben und dafür aber nicht unbedingt büffeln und schwitzen. Also manipulierte Tyler kurzerhand seine Noten, indem er sich in den Schulcomputer hineinhackte. So wurde aus dem Durchschnittsschüler schnell der zweitbeste Schüler an seiner Highschool. Leider flog der Schwindel auf, doch da war der Hacker schon an der University of Nevada eingeschrieben. Ermittler einer US-Behörde konnten den Betrug aufdecken und in seiner Studentenwohnung fanden die Ermittler auch gefälschte Führerscheine.

Auch andere Schüler baten Tyler Coyner darum, dass er ihre Zensuren ins Bessere verändern sollte, wofür Tyler sogar Geld nahm. Insgesamt habe er wohl die Zensuren von 13 weiteren Schülern manipuliert. Wie genau er sich in den Schulcomputer einhacken konnte, ist noch nicht geklärt. Auch gegen die anderen Schüler wird nun ermittelt, ihnen wird Diebstahl, Verschwörung und Betrug vorgeworfen. In der University of Nevada ist Coyner allerdings immer noch eingeschrieben, doch nun drohen ihm neben Rauswurf mindestens ein Jahr Haft im Bundesstaat Nevada. Na ob er sich hier eventuell in den Computer der Justizbehörde einhacken kann, und seine Haftstrafe vermindern kann, ist fraglich. Wer also gute Zensuren in der Schule haben will, dem bleibt wohl nichts weiteres übrig als büffeln, büffeln, büffeln.

SchnäppchenDealer

1 Comment on bessere Schulnoten für Geld

  1. Ja oder eben nicht erwischt zu werden 😉 . Vielleicht hätte er es auch nicht so auffällig machen sollen, denn die Lehrer selbst müssten das doch auch merken, wenn einer nur durchschnittliche Noten schreibt und dann zu den besten Schülern gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.