Alteingesessene Musiker oder Bands spielen sich in den Vordergrund und in die Charts, indem sie Hotelzimmer zertrümmern, oder gar ihr Musikvideo zu einem Pornovideo verkommen lassen. Doch eh man überhaupt soweit ist, brauch es für junge Bands viel Geduld und Arbeit. Der richtige Riff oder wochenlanges Üben im Proberaum alleine helfen nicht, damit man seinen Traum als Berufsmusiker nachgehen kann und sich in die Reihen von Sido, Bushido, Limp Bizkit, Tokio Hotel, Backstreet Boys (oder wie auch immer gerade die angesagten Stars heißen) eingliedern kann. Der Weg auf den Rock- oder Popolymp ist steinig und für Viele kaum zu erklimmen. Nicht immer ist ein Dieter Bohlen, Thomas Stein oder eine Castingshow zur Stelle, um den Musikern den Weg zu ebnen und unter die Arme zu greifen.

Hier setzt die Musikplattform restorm.com (und die Facebook-Seite) an. Die Plattform ist ein großes Netzwerk von Musikern, Bands, Musikmanagern, Konzertveranstaltern und Musikunternehmen. Die Anmeldung ist für Fans, Bands und Labels kostenfrei. So können schnell neue Talente entdeckt und auch dementsprechend gefördert werden. Musiker können sich auf der Plattform einem Publikum vorstellen (Songs, Biographien und Bild- und Videomaterialien werden bereitgestellt) und Musikfans und -Manager können sich die Werke der neuen Talente anhören. Eine perfekte Schnittstelle, die den Musikern eventuell zum finalen Durchbruch helfen kann. Musiker und Musikliebhaber können die Songs untereinander im Netzwerk austauschen, anders als bei vielen anderen Angeboten im Bereich Musik ist die auch komplett legal (Creativ Commons Prinzip – also jeder Künstler kann bestimmen, was mit seinem Eigentum geschieht). Die Fans können sich nicht nur untereinander mit anderen Fans austauschen, sondern auch mit den Musikern in Kontakt treten. Dabei erhalten die Musiker dann wichtiges Feedback und können somit auch auf Wünsche und Anregungen von Außenstehenden eingehen. Auch verschiedene Musikstile sind untereinander vernetzt. Hört man zum Beispiel Musik aus einem bestimmten Genre, kann man sich ähnliche Songs anzeigen lassen und anhören.

Ein weiterer Fokus liegt auf den Kooperationen mit verschiedene Vertretern aus den Medien. So können junge Künstler ihre Musik schnell auch der breiten Öffentlichkeit fernab von restorm.com zugänglich machen – und schnell landet ein Bericht über einen neuen Künstler in der Tageszeitung oder ein Interview wird im Rundfunk ausgestrahlt. Oder man kann an Ausschreibungen und Verlosungen teilnehmen und somit eventuell einen Gig bei einer großen Veranstaltung gewinnen.

Jetzt geht es nur noch darum aus den vielen talentierten Künstlern den neuen Prince, Michael Jackson, Bono, Joe Cocker, Lady Gaga oder Madonna herauszufinden. Dass es auch ohne Skandale geht, haben ja viele Künstler und Bands bereits bewiesen.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.