Die MTV Movie Awards am letzten Sonntag wären fast kommentarlos an uns vorbeigegangen, gäbe es nicht einen Skandal bei der Preisverleihung in L.A.: Sacha Baron Cohen (der Ali G.- und Borat-Darsteller) seilte sich während der Awardshow auf Eminem ab. Vekleidet war Cohen als seine Figur Bruno, dem schwulen Modejournalist aus Österreich vom fiktiven Fernsehsender OJRF und er trug nur Engelsflügel und ein Suspensorium, das aber mehr zeigte, als es eigentlich verdecken sollte. Cohen gab nach der Show an, dass er nicht den Rapper, sondern It-Girl Paris Hilton mit seinem „Anschlag“ treffen wollte.

Eminem war von der Performance nicht begeistert und nahm Reißaus. Logisch, wenn man Brünos Hinterteil direkt ins Gesicht bekommt. „Bruno“ meinte bei dieser Aktion: „Eminem, nett dich kennenzulernen!“ Doch wer Eminem und Cohen kennt, der weiß, dass beide Mann Showmenschen sind und so war Vielen schon klar, dass diese Szenen abgesprochen waren, um in die Schlagzeilen zu kommen. Und dies hat ja geklappt. Scott Aukerman persönlich, der für den Ablauf der Awardshow verantwortlich war, bestätigte auf seinem Blog, dass es sich nur um einen Fake-Anschlag handelte und Cohen und Eminem diesen Stunt mehrfach geprobt haben.

SchnäppchenDealer

9 Comments on „Arsch-Landung“ auf Eminem war abgesprochen

  1. wie wärs mit nem beweis für diese aussage? zu sagen der und der hat die und jenes gesagt hat eben noch lange nichts zu sagen …. interview? aussage von ihm selbst?

  2. steht doch da: das sagt der Produzent (?) auf seinem Blog. und wer hat denn daran gezweifelt? man hat ja schon gesehen, wie Eminem „weglief“. Außerdem muss Brüno/Bruno ja seinen neuen Film und EM sein Comeback bewerben. ein schelm, wer da Böses denkt.

  3. an so ein spast wenn der paris hilton treffen wollte dann wär das doch nich schwer so eine große fresse mit seinem arsch zu treffen-.-

  4. Pingback: rumsabbeln.de
  5. es gibt ja ein Bild, auf dem sie beide zu sehen sind (Em legt den Arm um Sacha, also sie verstehen sich offenbar). Das sagt ja wohl genug aus. Ich geb zu, am Anfang hab ich auch geglaubt, Em ist echt angepisst, aber inzwischen bin ich sicher, das es abgesprochen war…

  6. maaan, ich dachte bis jetzt das wäre echt gewesen, so gut kann man sowas doch kaum spielen, die Bodygards von Eminem haben den doch ganz schön verdroschen als er in der Luft hing *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.