Es ist keine erfreuliche Nachricht für die Schauspielerin Jessica Alba, die sich mit ihrem Kosmetikunternehmen ein großes Imperium erschaffen wollte. Sie hat nämlich jetzt Ärger mit ihren Kunden, die auf die neue Sonnencreme gesetzt haben, die aus dem Hause Alba stammt.

Sonnencreme zu schwach

sun-313712_640Sie wollte gerne eine Firma aufbauen, die sich mit umweltfreundlichen und schadstofffreien Cremes und Pflegeprodukten beschäftigt. Allerdings hat sie jetzt Ärger am Hals, da ihre letzte Sonnencreme leider nicht ausreichend gegen die Sonne geschützt hat. Der Vorwurf der Kunden ist, dass die Creme mit Lichtschutzfaktor 30 nicht ausreichend gegen die UV-Strahlen schütze. Eines der Produkte aus dem Alba-Unternehmen hat deutliche Probleme bei den Kunden mit sich gebracht. Eine Nutzerin sagte einem Nachrichtensender: „Obwohl ich meine sechsjährige Tochter mehrere Male dick eingecremt habe, hat sie jetzt an den Armen, Schultern, Beinen, im Gesicht und eigentlich überall am ganzen Körper schwere Verbrennungen.“ Auch über Facebook haben sich viele User ihrem Ärger hingegeben und haben Jessica Alba beschuldigt, nicht ausreichend auf ihre Produkte zu achten.

Unternehmen mit viel Umsatz

2011 hat Jessica Alba das Unternehmen gegründet und als Start-Up gegründet. Sie hat unter anderem Sonnencremes im Angebot und sogar Babyprodukte vertreibt sie in ihrem Unternehmen. Der geschätzte Firmenwert beträgt rund eine Milliarde US-Dollar. Die Creme wurde bereits untersucht und enthalte zwar einen Sonnenschutz, der jedoch nur 9,3 Prozent der schützenden Zink-Oxide aufweist. Normalerweise sollten 25 Prozent der Oxide verwendet werden, was einfach zu wenig in der Alba-Sonnencreme vorhanden war. Auf der Internetseite der „Honest Company“ wurde noch kein Statement gepostet. Jedoch ist die Sonnencreme nicht mehr im Sortiment vorhanden.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.