Heute ist es in allen Schlagzeilen: Til Schweiger hat bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises die Auszeichnung für den Film „Honig im Kopf“ erhalten. Deutlich gefreut hat er sich über den Preis. Später jedoch ist die Stimmung komplett verändert gewesen. Til Schweiger schlug den „Fack ju Göhte“ Star Elyas M´Barek ins Gesicht.

Was war passiert?

© Nehrams2020 / Wikimedia
© Nehrams2020 / Wikimedia

Nach der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises hat Til Schweiger mit seiner Tochter Luna und Dieter Hallervorden in einer großen Runde im Promi-Lokal gefeiert. Es war eine ausgelassene Stimmung, bis um 1.30 Uhr der Schauspieler Elyas in das Lokal trat. Wie es schien, hatten die beiden Schauspieler eine sehr hitzige Diskussion. Schweiger soll bei der Auseinandersetzung mindestens einmal seine Hand ausgeholt haben und Elyas ins Gesicht geschlagen haben. Der Bodyguard soll den Familienvater darauf zurückgehalten haben, damit die Situation nicht eskaliert.

Statement von Schweiger

Til Schweiger soll nach Angaben der Bild-Zeitung mitgeteilt haben: Elyas und ich sind zu späterer Stunde aneinander geraten. Wir haben uns gestritten. Das kommt unter Männern schon mal vor. Der Streit hatte im weitesten Sinne etwas mit Film zu tun. Ich sehe ein: Die leichte Backpfeife war unnötig. Entscheidend ist doch aber, dass zwischen Elyas und mir nichts zurückgeblieben ist. Wir haben uns gegenseitig beieinander entschuldigt. Demnächst werden wir auf den blöden Abschluss eines ansonsten tollen Tages ein Bier trinken d uns kaputtlachen.“ Sogar bei Elyas scheint wieder alles in Ordnung zu sein. „Ja, Til und ich hatten eine Meinungsverschiedenheit. Im Laufe der recht hitzigen Diskussion ist ihm dann leider die Hand ausgerutscht. Ich hielt es in dem Moment für das Beste zu gehen. Til hat sich aber am nächsten Tag bei mir entschuldigt und wir haben uns längst wieder versöhnt“, konnte der 33-Jährige im Nachhinein mitteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.