Die Schweden lieben ihre Königin. Aus diesem Grund wird sie auch gerne die Königin der Herzen in Schweden genannt. Die Rede ist von der Heidelbergerin Silvia Sommerlath, die vor 40 Jahren Königin von Schweden wurde. Sie hat sehr warme Augen und kann mit ihrem lieben Blick die ganzen Menschen verzaubern. Nun hat sie bekannt gegeben, was sie auf dem Weg zum Altar gedacht hat.

Gedanken der Vergangenheit

Am 19. Juni 1976 hat die deutsche Heidelbergerin den Weg in Angriff genommen und mit 32 Jahren wurde sie Königin. Sie heiratete König Cark Gustaf von Schweden. Jedoch war das nicht geplant. Ihre Liebe entflammte bei den Olympischen Spielen im Jahr 1972. Silvia war zu der damaligen Zeit Hostess und er saß auf der Ehrentribüne. Ein Jahr später wurde er König und ganze drei Jahre später haben sie geheiratet. Am heutigen Tag feiert das Königspaar ihren 40. Hochzeitstag. Nach Aussagen der Monarchin erinnert sie sich noch sehr genau an die erste Begegnung mit ihrem heutigen Mann. „Das war ein Zufall und begann mit einem Lachen. Er hat ja einen besonderen Humor“, sagt sie.

Die Hochzeit

Die Hochzeit war für die damalige 32-Jährige eher kritisch.  „Auf dem Weg zum Altar dachte ich immer nur an die Reihenfolge seiner Namen: Carl Gustaf Folke Hubertus. Ich verstand ja noch kein Schwedisch,“ fügt sie lächelnd hinzu. Sie kann durchaus eine Sache nennen, die ihr in den 40 Jahren gefehlt hat. Die Königin wünscht sich endlich wieder mehr Spontanität, um endlich wieder ins Kino gehen zu können, wenn sie es kurzfristig möchte. Dennoch liebt sie ihren Job und denkt nicht daran, in Rente zu gehen.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.