Seit Jahrzehnten erklärt Ernst Gräfenberg, ein deutscher Arzt, er habe jenen Punkt entdeckt, der Frauen garantiert zum Orgasmus führt, den so genannten G-Punkt. Wie sensibel der G-Punkt ist, ist dabei von Frau zu Frau unterschiedlich. G-Punkt ist eine Abkürzung und steht für Gräfenberg-Punkt. Der deutsche Doktor hat sich also hier verewigt. Dabei ist der G-Punkt nur so groß (respektive klein), wie eine Münze und liegt – angeblich – zwischen Harnröhre und der Vagina – 5 Zentimeter vom Scheideneingang entfernt. Andere „Experten“ sind sich entgegen der Behauptungen von Ernst Gräfenberg gar nicht sicher, ob es jenen Punkt bei der Frau überhaupt gibt. Wer nun Recht hat, wird sich so einfach nicht rausstellen können. Diverse Zeitschriften und Magazine für Frauen beschwören aber immer wieder, dass es ihn wirklich gibt und können Frauen, die den Orgasmus noch nie erlebt haben, helfen. So empfehlen diese Zeitschriften immer öfter den aktuellsten Trend: Intimchirurgie. So merkwürdig es auch klingen mag, es ist definitiv kein Witz. So gibt es neben Schamlippenverkleinerung und Vaginalverengung den Trend zur G-Punkt-Intensivierung.
Bei der G-Punkt-Intensivierung wird der G- Punkt, entweder mit eigenem Körperfett oder Hyaluronsäure unterspritzt. Das soll zur Folge haben das sich die Größe des G- Punkts verdoppelt, um seine Stimulationsfähigkeit zu erhöhen. Der Preis für eine solche Operation liegt bei ungefähr 3000 Euro. Wenn eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure durchgeführt wird, dauert dies nur ein paar Minuten. Die Hyaluronsäure wird bereits nach einem halben Jahr wieder vollständig abgebaut. Der G- Punkt erlangt dann allerdings wieder seine ursprüngliche Größe. Eine weitere Operation, bei der Hyaluronsäure untergespritzt wird, müsste dann erfolgen. Von Dauer ist das Unterspritzen von eigenem Körperfett. Bereits nach der Operation kann das Krankenhaus wieder verlassen werden. Wie beide Eingriffe genau funktionieren, wird auch schön in den Animationen auf sensualmedics.com gezeigt!

Sensualmedics ist das europäische Kompetenzzentrum für plastische und wiederherstellende Chirurgie im weiblichen Schambereich (Intimchirurgie). Das Expertenteam von Sesulamedics, bestehend aus plastischen Chirurgen, Gynäkologen und Urologen ist seit vielen Jahren auf Eingriffe der plastischen Chirurgie spezialisiert, die Funktionsstörungen beheben, sexuelle Empfindungs- und Stimulationsfähigkeit wieder herstellen und Form und Optik des weiblichen Schambereichs korrigieren. Die Gefahren durch Eingriffe an der Vagina umfassen sexuelle Funktionsstörungen durch Narbenbildung, sowie Taubheitsgefühl durch beschädigte Nervenenden bis hin zu dauerhaften Schmerzen. Die Wahrscheinlichkeit dass die Orgasmusfähigkeit nach der Behandlung steigt, wird als sehr hoch eingeschätzt, was dennoch nicht garantiert werden kann. Wer also bei diesem sensiblen Thema Probleme hat und zur Behandlung dieser Probleme unbedingt etwas tun möchte, der sollte über einen solchen Eingriff einmal nachdenken. Weitere Informationen im PDF!

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.