Im Jahr 2007 erstmals vorgestellt, prägte Apples iPhone die Mobilfunk-Szene wie kein anderes Gerät. Sieben Jahre später erfreut es sich immer noch an steigender Popularität. Doch dabei hatte das Smartphone einige Höhen und Tiefen. Heute also 10 Fakten, die ihr über das iPhone noch nicht wusstet.

Nummer 10: Bis zum Mond

Im September 2013 konnte Apple knapp 390 Millionen iPhones verkaufen. Wenn man die beigelegten USB-Ladekabel aneinander reihen würde, ergäbe sich eine Strecke bis zum Mond. Kein anderer Hersteller kann diesen Weg – mit nur einer Geräte-Serie – zurücklegen.

Nummer 9: iPhone stärker als iMac

Das iPhone 5 ist leistungsstärker als ein iMac von vor 10 Jahren. Sowohl der Prozessor (1,3 GHz zu 0,8 GHz), als auch der Arbeitsspeicher (1 GB zu 0,256 GB) und die Festplatte (64 GB zu 60GB) sind besser als die Ressourcen im Apple iMac G2.

Nummer 8: Jobs integriert eigene Brille

Viele Icons aus dem aktuellen iOS 7 haben einen interessanten Ursprung. So stammt das Artist-Icon aus dem Musik-Player von der Silhouette des U2-Frontmanns Bono dar. Er selbst bezeichnet sich seit Jahren als Apple-Fan. Auch die Brille aus der Leseliste im Safari-Browser ist nicht einfach so entstanden. Sie ist der Brille des verstorbenen Steve Jobs nachempfunden.

Nummer 7: Richtige Uhrzeit

Offizielle Fotos vom iPhone zeigen immer dieselbe Uhrzeit: 9:41 Uhr. Auch das ist kein Zufall. Im Jahr 2007, als das Handy vorgestellt wurde, startete die Präsentation um 9 Uhr morgens. Laut Zeitplan sollte das erste Bild vom iPhone exakt 41 Minuten später gezeigt werden. Steve Jobs wollte eben, dass die Uhrzeit dann korrekt abgebildet wird.

Nummer 6: Apple schneller als McDonalds

Nach nur 5 Jahren war das iPhone in 100 Ländern erhältlich. Der Fastfood-Riese McDonalds brauchte für die gleiche Anzahl an Standorten ganze 50 Jahre! Unfassbar, wie schnell sich die Technik-Welt entwickelt…

Nummer 5: Isaac Asimov

Der Science-Fiction-Autor Isaac Asimov hat bereits 1964 die Entwicklung des iPhones prophezeit! Er sagte damals: „Du wirst deinen Gesprächspartner nicht nur sehen, sondern auch hören. Außerdem wird der Bildschirm genutzt, um Fotografien zu betrachten und Passagen aus Büchern zu lesen.“

Nummer 4: 4.540 Dollar

Pro Sekunde verdient Apple 4.540 Dollar. Auch hier ist Apple Meilenweit der Konkurrenz voraus. In einer Stunde stehen dann nämlich schon 16,3 Millionen Dollar zu Buche – während Samsung in derselben Zeit „nur“ 13,8 Millionen Dollar verdient.

Nummer 3: Neuer Verkaufsschlager

Zum Start des iPhones dauerte es stolze 75 Tage, um über 1 Millionen iPhones zu verkaufen. Doch das änderte sich mit den Jahren rasant. Ein paar Jahre später, mit dem iPhone 4S, brauchte es gerade einmal einen Tag, um 1 Millionen Geräte vorzubestellen.

Nummer 2: Mehr Smartphones als Babys

Es werden täglich mehr  Apple-Handys verkauft, als Menschen geboren! Demnach stehen pro Tag rund 377.900 abgesetzte Modelle, den fast 370.000 Neugeborenen gegenüber.

Nummer 1: Spaßvogel Steve Jobs

Steve Jobs hatte einen ausgeprägten Sinn für Humor. So war es nicht selten, dass er an einem örtlichen Starbucks anrief und 4.000 Latte Macchiato bestellte. Noch heute soll es einige Apple-Fans geben, die solche Anrufe imitieren.

Bild: Apple.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.